Elly Wright

Elly Wright (eigentlich Petronella Vasicek, * 1940 in Wien) ist eine österreichische Jazzsängerin und Musikpädagogin.

Elly Wright begann ihre Karriere als Sängerin und Tänzerin; in den 1960er Jahren lebte sie in den Südstaaten der USA, anschließend in Hamburg und Berlin, immer mit Aufenthalten in Wien. In Berlin hatte sie klassischen Gesangsunterricht bei Hope Foy und besuchte Jazzkurse an der Berklee School of Music in Boston. 1975 heiratete sie den Saxophonisten Leo Wright, mit dem sie die Formation Leo Wright & Friends, u. a. mit Rolf Ericson, Aladar Pege, bildete. 1978 tourten die Wrights mit Etta Cameron, Rudolf Dašek ostdeutschen Musikern um Wolfram Dix, Hannes Zerbe und Joe Sachse durch die damalige DDR.[1]

Im Jahr 1981 kehrte sie nach Wien zurück und arbeitete dort zunächst mit der Gruppe Mexas und mit Frank Mantooth, in Deutschland mit Larry Porter, Lee Harper und Paul Grabowsky. 1985 nahm sie – begleitet vom Albert Mair Trio – ihr Debütalbum Lady Champagne auf. Daneben unterrichtete sie Jazzgesang am Wiener Franz Schubert Konservatorium und in verschiedenen Workshops. Mit der Formation The Wright Singers, den ehemaligen Gesangsschülerinnen Inge Pischinger und Annemarie Höller, entstand 1996 das Live-Album A Rainbow 'Round Your Soul, mitgeschnitten im Jazzland Wien. 2002 erhielt sie die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien.

Diskographische Hinweise

  • Reflections (Wright Record, 2002) mit Allen Smith, Erwin Schmidt, Joschi Schneeberger, Walther Grossrubatscher
  • Elly Wright & Carole Alston: Nostalgically Yours – Two of a Kind (2011)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wolfram Dix: Die Reise des sächsischen Trommlers: Rückblicke und Einblicke zwischen Machern, Peitz und Nanjing