Emil Scholl

Emil Scholl (* 4. Januar 1875 in Wien; † 1943) war ein österreichischer Autor.

Der Marinebeamte Emil Jolles war vermutlich vom Juden- zum Christentum konvertiert und hatte dann 1907 den Namen Scholl angenommen.[1]. Aus seiner Feder stammen zwei historische Romane: Der Rosstäuscher von 1920 und Der letzte Herzog von 1923. Der Rezensent Paul Friedrich spricht letzterem in der Zeitschrift Die Literatur 26, 1923/24, S. 13 Ansätze zu einer strafferen Charakteristik und reizvolleren Ausspinnung einer kulturhistorischen Vorlage als manchen gleichzeitig erschienenen Werken zu. Ferner schrieb Emil Scholl Das Abenteuer (1921) und Das Kuckuckskind (1911).

Quellen

  1. http://www.judentum.net/geschichte/namenswechsel.htm

Weblinks