Emil Worsch

Emil Worsch (* 18. August 1913; † 15. Juni 2010)[1] , geb. von Benedek, war ein österreichischer Lehrer, Autor und Radiästhet[2]. Worsch studierte Biologie, Geologie und Physik und war im Lehrberuf als Professor und Direktor des Bundesgymnasiums und Bundesrealgymnasiums Knittelfeld und als Hydrogeologe wissenschaftlich tätig. Er war Gründungsmitglied des internationalen Arbeitskreises für Geobiologie (IAG)[3] in Frankfurt/Main.[4] Worsch war Mitglied des MKV.[5]

Inhaltsverzeichnis

Werke

  • Erdstrahlen und deren Einfluß auf die Gesundheit des Menschen; V.f.Sammler, Graz 2001. ISBN 978-3-85365-132-2
  • Erdstrahlen und deren Einfluss auf die Gesundheit des Menschen; V.f.Sammler, Graz 1995, 3., verb. und vermehrte Aufl.
  • Erdstrahlen und deren Einfluss auf die Gesundheit des Menschen; V.f.Sammler, Graz 1990.
  • Geologie und Hydrologie des Murbodens; Graz: Abt. für Geologie, Paläontologie u. Bergbau am Landesmuseum Joanneum, 1972.
  • Geologie und Hydrologie des Aichfeldes; Graz: Museum für Bergbau, Geologie u. Technik, 1963.

Ehrungen

Einzelnachweise

  1. a b Todesanzeige der Familie: Hofrat Prof. Dr. Emil Worsch in der Kleinen Zeitung vom 20. Juni 2010, S.57.
  2. Worsch als Rutengeher auf rutengeher.at (abgefragt am 9. September 2012)
  3. IAG- Internationaler Arbeitskreis für Geobiologie (abgefragt am 28. Juni 2010)
  4. Autorenangabe in Bücherquelle (abgefragt am 28. Juni 2010)
  5. Todesanzeige (MKV): Hofrat Dir.i.R. Dr. Emil Worsch in der Kleinen Zeitung vom 20. Juni 2010, S.57.

Weblinks