Erich Amplatz

Erich Amplatz (* 6. Februar 1960 in Judenburg) ist ein ehemaliger österreichischer Tischtennisspieler. Er gehörte in den 1970er und 1980er Jahren zu den besten Spielern Österreichs.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Erich Amplatz begann seine Karriere beim Verein Atus Judenburg.[1] Später wechselte er zu den Vereinen aus Langenlois, TTC Raiffeisen Langenlois bzw. UTTC Römerquelle Langenlois. Nach einem Zwischenspiel bei Union Wolkersdorf kehrte er 1996 zu UTTC Langenlois zurück.[2]

Erste Erfolge erzielte er 1976, als er österreichischer Schülermeister im Doppel (mit Franz Pröglhöf) wurde..[3] 1977 gewann der die österreichische Jugendmeisterschaft im Einzel.[4] Im gleichen Jahr erreichte er bei der Jugend-Europameisterschaft im Doppel mit Alexander Pokorny das Endspiel.[5]

Viermal wurde Amplatz österreichischer Meister im Einzel (1978, 1980, 1981, 1982), mehrfach gewann er den Titel im Doppel und Mixed. Bereits 1976 wurde er für die österreichische Nationalmannschaft nominiert, im Europaligaspiel gegen Italien besiegte er Stefano Bosi.[6]

Zwischen 1977 und 1985 nahm er fünf mal an Weltmeisterschaften und mehrmals an Europameisterschaften teil, kam dabei aber nie in die Nähe von Medaillenrängen. 1992 qualifizierte er sich mit Ding Yi für die Teilnahme am Doppelwettbewerb bei den Olympischen Spielen, wo sie in der Vorrunde zwei Matches verloren und dadurch ausschieden.

1999 beendete Erich Amplatz seine Karriere.[7]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[8]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
AUT Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1977 Vichy FRA Silber
AUT Olympische Spiele 1992 Barcelona ESP keine Teiln. sofort ausgesch.
AUT Weltmeisterschaft 1985 Göteborg SWE letzte 64 Qual letzte 64 21
AUT Weltmeisterschaft 1983 Tokio JPN letzte 128 letzte 32 keine Teiln. 27
AUT Weltmeisterschaft 1981 Novi Sad YUG letzte 128 letzte 64 letzte 64 23
AUT Weltmeisterschaft 1979 Pyongyang PRK letzte 64 letzte 32 keine Teiln. 22
AUT Weltmeisterschaft 1977 Birmingham ENG letzte 128 letzte 32 letzte 64 24

Einzelnachweise

  1. NÖTTLV-Nachrichten 1975/1 S.31 (abgerufen am 20. Mai 2012)
  2. NÖTTV-TT-Magazin 1995/6 S.13 (abgerufen am 20. Mai 2012)
  3. NÖTTLV-Nachrichten 1976/11 S.7 (abgerufen am 20. Mai 2012)
  4. NÖTTLV-Nachrichten 1977/5 S.6-7 (abgerufen am 20. Mai 2012)
  5. Ergebnisse der Jugend-EMs auf ettu.org (abgerufen am 20. Mai 2012)
  6. NÖTTLV-Nachrichten 1976/11 S.11 (abgerufen am 20. Mai 2012)
  7. Homepage Hadersdorf (abgerufen am 20. Mai 2012)
  8. ITTF-Statistik (abgerufen am 20. Mai 2012)

Weblinks