Erlakogel

Erlakogel
Erlakogel und Ebensee

Erlakogel und Ebensee

Höhe 1575 m ü. A.
Lage Oberösterreich, Österreich
Gebirge Oberösterreichische Voralpen
Dominanz 3,4 km → Eibenberg
Schartenhöhe 550 m ↓ Grünangerl
Geographische Lage 47° 49′ 9″ N, 13° 49′ 31″ O47.81916666666713.8252777777781575Koordinaten: 47° 49′ 9″ N, 13° 49′ 31″ O
Erlakogel (Oberösterreich)
Erlakogel

Der Erlakogel ist ein 1575 m ü. A. hoher Berg in den Oberösterreichischen Voralpen. Nach dem nahegelegenen Traunstein ist der Erlakogel der höchste Berg am Ostufer des Traunsees. Im Volksmund wird der Berg auch „Schlafende Griechin“ genannt, da er von weitem betrachtet der Silhouette einer schlafenden Frau mit wallendem Haar ähnelt.[1][2] Vom Gipfel hat man einen guten Blick auf den Traunstein und den Traunsee sowie auf das gesamte Tote Gebirge und das Höllengebirge.

In einem seiner Ausläufer, dem 1411 m hohen Gasselkogel, befindet sich die tropfsteinreichste Höhle der Nördlichen Kalkalpen, die Gasselhöhle (Schauhöhle).

Wege

Auf den Berg führt ein offizieller markierter und gesicherter Weg. Ausgehend von Rindbach/Ebensee geht der Weg steil durch den Wald zur Spitzlsteinalm. Nach Überquerung der Alm geht es in Serpentinen weiter und über einen felsigen Waldkamm zum Gipfel des Erlakogel. Die ungefähre Aufstiegsdauer beträgt 3 Stunden.

Einzelnachweise

  1. Hallo Landl, 2008, abgerufen am 10. Oktober 2011.
  2. Romantische Gipfel über dem Traunsee. auf: derstandard.at, 17. Juni 2011, abgerufen am 10. Oktober 2011.