Erzbergschanzen

Erzbergschanzen
Erzbergschanzen

Start der Sprungschanze mit Blick auf Eisenerz

Erzbergschanzen (Österreich)
Red pog.svg
Standort
Stadt Eisenerz
Land OsterreichÖsterreich Österreich
Verein WSV Eisenerz, NAZ Eisenerz
Schanzenrekord 102,0 m OsterreichÖsterreich R. Schwarzenberger,
15. Februar 2003, COC
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 100
Konstruktionspunkt 90 m

47.54277714.878568Koordinaten: 47° 32′ 34″ N, 14° 52′ 42,8″ O

Die Erzbergschanzen sind Skisprungschanzen in Eisenerz in der Steiermark in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Bau und Nutzung

Sie wurden Anfang der 1990er-Jahre im steirischen Eisenerz gebaut. Der Schanzenkomplex mit den Größen K 90, K 60 und K 25 liegt am Fuße des Erzberges. Die Schanzen sind Naturschanzen und dienen den ÖSV-Springern als Trainingsschanzen. Da die drei Schanzen keine Mattenauflage besitzen, werden sie lediglich im Winter benutzt. Auch internationale Springen im Nachwuchsbereich werden dort veranstaltet, wie beispielsweise der Continentalcup oder kleinere FIS-Springen.

Der WSV Eisenerz besitzt noch einen weiteren Schanzenkomplex, die Tull-Mattenschanzen, die hauptsächlich zum Sommertraining genutzt werden.

Technische Daten

Erzbergschanzen:

  • HS 100-Schanze
    • Hillsize: 100 m
    • K-Punkt: 90 m
    • Tischwinkel: 11,0°
    • Aufsprungwinkel: 34,0°
  • HS 66-Schanze
    • Hillsize: 66 m
    • K-Punkt: 60 m
    • Tischwinkel: 9,5°
    • Aufsprungwinkel: 32,0°
  • Baujahr: 1997
  • Weitere Schanze: K 25
  • Matten: nein

Tull-Mattenschanzen:

  • HS 80-Schanze
    • Hillsize: 80 m
    • K-Punkt: 75 m
    • Rekord: 79,5 m (Alexander Seiwald, 2004)
  • Weitere Schanzen: K 36, K 19
  • Matten: alle

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Erzbergschanzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien