Europäischer Berufsbildungsatlas

Offizielles Logo des European JobGuide

Der Europäische Berufsbildungsatlas (engl.: European JobGuide) ist eine gemeinnützige und bisher einzigartige Initiative der Arbeitsämter und Sozialpartner zwischen den Ländern Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Es ist ein interaktives Informations- und Austauschnetzwerk aus öffentlichen Institutionen, das sich zum Ziel gesetzt hat Schüler, Auszubildende und Studenten bei der Ausbildung oder Arbeitsaufnahme im Ausland zu informieren und zu unterstützen. Das Netzwerk berät darüber hinaus bei der Anerkennung (Nostrifikation) von Abschlüssen und Qualifikationen, die im Ausland erworben wurden. Die Initiative wird von der EU-Kommission und anderen öffentlichen Institutionen gefördert.

Inhaltsverzeichnis

Ziele

  • Erhöhung der Durchlässigkeit in den grenzüberschreitenden Arbeits- und Ausbildungsregionen
  • Abbau von Mobilitätsbarrieren (Informationsdefizite und bürokratische Hürden in den Einzelstaaten)
  • Mehr Transparenz in der Berufsbildung und Entwicklung grenzüberschreitender Berufsbilder
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer Europäischen Mobilitätskultur
  • Zusammenführung regional segmentierter Arbeitsmärkte und Ausgleich zwischen regionalen und sektoralen Disparitäten

Besonderheiten

Die Initiative Europäischer Berufsbildungsatlas richtet sich an Personen, die eine berufliche Ausbildung im Nachbarland absolvieren wollen, eine Ihrer Qualifikation entsprechende Arbeitsmöglichkeit im Ausland suchen, Berufsabschlüsse grenzüberschreitend vergleichen wollen oder sich über die Anerkennung (Nostrifikation) ihres Abschlusses im Ausland und das entsprechende nationale Verfahren erkundigen wollen. Anhand von zielgruppenorientierten Zugängen (z.B. Ausbildungssuchende oder Bildungsexperten) werden Informationen je nach Nutzerinteresse intelligent aufbereitet, ganz gleich ob die Person ein sehr konkretes Anliegen hat (z.B. Anerkennung eines bestimmten Berufs bei einer Stelle im Ausland) oder nur allgemein informiert (z.B. schulische Mindestvoraussetzungen für eine Ausbildung in einem bestimmten Beruf) werden möchte.

Die Initiative Europäische Berufsbildungsatlas versteht sich überwiegend als Erstinformationsquelle auf dem Weg zu einer Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit im Ausland. Neben den Detailinformationen finden die Nutzer der Initiative stets auch Hinweise und die Kontaktdaten von Experten und Institutionen, die weiterführend und individuell beraten können, sowie Links zu anderen nationalen, regionalen oder branchenspezifischen Informationsdiensten.

Je nach Zielgruppe bietet der Europäische Berufsbildungsatlas eine schnelle Suchfunktion, eine Detailsuche oder eine geführte Suche an, um die Nutzer möglichst zielgenau zu der gewünschten Information oder AnsprechpartnerIn zu führen. Die neuartigen und innovativen Möglichkeiten des World Wide Web als Informationsquelle und Kommunikationsplattform macht sich auch der Europäische Berufsbildungsatlas zu Nutze. Der Europäische Berufsbildungsatlas kann durch die registrierten Nutzer (z.B. Bildungsexperten, Anerkennungsexperten, öffentliche Arbeitsvermittler) selbständig angepasst, aktualisiert und erweitert werden. Der Zugriff auf die interne Datenbank mit einem Login wird jedem/jeder registrierten/m NutzerIn gewährt.

Initiatoren, Partner und Förderstellen

Autonome Provinz Bozen-Südtirol:

  • Abteilung Arbeit
  • Abteilung deutsche und ladinische Berufsbildung
  • Abteilung Familie und Sozialwesen - Dienststelle für Personalentwicklung
  • Amt für Gesundheitswesen - Amt für Ausbildung des Gesundheitspersonals
  • Abteilung Bildungsförderung, Universität und Forschung - Amt für Hochschulförderung, Universität und Forschung

Schweiz:

Deutschland:

Österreich:

Weblinks