Eva Christiana Köhler

Eva Christiana Köhler (* 1964 in Grünstadt) ist eine deutsche Ägyptologin.

Sie studierte von 1984 bis 1988 Ägyptologie, Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universität Trier und von 1988 bis 1993 Ägyptologie, Klassische Archäologie, Vorderasiatische Archäologie und Vor- und Frühgeschichte an der Universität Heidelberg, wo sie 1993 mit einer Dissertation über die frühe Keramik von Buto promovierte.

Anschließend ermöglichte ihr ein Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft einen Post-Doc-Studienaufenthalt an der University of Pennsylvania. Von 1996 bis 2009 unterrichtete sie als Dozentin an der Macquarie University of Sydney. Seit 2010 ist sie Professorin für Ägyptologie an der Universität Wien und Vorständin des Instituts für Ägyptologie dieser Universität.

Seit 1987 führte sie verschiedene Ausgrabungen in Ägypten und dem Nahen Osten durch, insbesondere arbeitete sie an Projekten in Buto und Abydos mit und von 1996 bis 2012 leitete sie ein Ausgrabungsprojekt in der Nekropole von Helwan.

Schriften

  • Buto III. Die Keramik von der späten Vorgeschichte bis zum frühen Alten Reich (Schicht III bis VI). Mainz 1998 (= Archäologische Veröffentlichungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo. Bd. 94).
  • The Cairo Museum Collection of Artefacts from Zaki Saad’s Excavations at Helwan. University of New England, Armidale 2004.
  • Helwan I. Excavations in the Early Dynastic Cemetery. Season 1997/98. With contributions by M. Birrell, I. Casey, T. Hikade, J. Smythe and B. St.Clair. Heidelberg 2005 (= Studien zur Archäologie und Geschichte Altägyptens. (SAGA) 24).
  • E. C. Köhler, J. Jones: Helwan II. The Early Dynastic and Old Kingdom Funerary Relief Slabs. Leidorf, Rahden 2009 (= SAGA 25).

Weblinks