Evangelische Kirche Techendorf

Techendorf - Evangelische Kirche.jpg

Die evangelische Kirche Techendorf in der Kärntner Gemeinde Weißensee ist eine Filialkirche von Weißbriach.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nach dem Erlass des Toleranzpatentes 1781 meldeten sich sämtliche Bewohner von Techendorf als evangelisch. Am 6. Oktober 1782 hielt der Johann Gottfried Gotthard, der Pastor von Weißbriach, im neu erbauten Bethaus den ersten Gottesdienst ab.

Beschreibung

Die Kirche ist ein neugotischer Bau, den Giovanni Colombo 1900/03 nach dem Vorbild der Kirche in Weißbriach erbaute. Das Gotteshaus besteht aus einem vierjochigen Langhaus, einem einjochigen Chor mit Dreiachtelschluss und einem vorgestellten westlichen Eingangsturm. Über dem Langhaus erhebt sich ein Sternrippengewölbe. Die Fenster im Altarraum mit Szenen aus dem Leben Jesu Christi gestaltete 1991 Erika Wolf-Rubenser.

Den Altar und die Kanzel schuf vermutlich 1904 Carl Zundler. Der aufwendig geschnitzte Altar mit Fialen über den Seitenteilen zeigt am Altarblatt den auferstandenen Christus.

Literatur

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001; ISBN 3-7031-0712-X; S. 944.
  • Alexander Hanisch-Wolfram: Auf den Spuren der Protestanten in Kärnten. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt 2010; ISBN 978-3-7084-0392-2; S. 163.

Weblinks

 Commons: Kirche Techendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.71821666666713.290058333333Koordinaten: 46° 43′ 6″ N, 13° 17′ 24″ O