FACC

FACC AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1989
Sitz OsterreichÖsterreich Ried im Innkreis
Leitung Walter A. Stephan
Mitarbeiter 2.000 (Durchschnitt GJ 2011/12)[1]
Umsatz ca. 355 Mio. EUR (2011/12)[1]
Branche Luftfahrttechnik
Kunststoffverarbeitung
Produkte Flugzeuginnenausstattung
Flugzeugstrukturbauteile
Website www.facc.at

Die FACC AG (ehemals Fischer Advanced Composite Components) ist ein österreichischer Flugzeugkomponentenhersteller mit Firmensitz in Ried im Innkreis, Oberösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Branche und Produktion

FACC ist vorwiegend im Bereich der Kunststoffverarbeitung tätig. Entwickelt, entworfen und produziert werden Flugzeuginnenausstattung und Strukturbauteile in Leichtbauweise für internationale Flugzeugproduzenten wie Boeing, Airbus, Embraer und British Aerospace und für Hersteller von Triebwerken (Rolls-Royce) bzw. von Triebwerkskomponenten (Goodrich). 99,8 % der österreichischen Produktion gingen 2008/09 in den Export.

Laut Eigenangaben erwirtschaftete FACC 2008/09 einen Umsatz von 264,2 Mio Euro (2007/08: 251,9 Mio).[2] Im Geschäftsjahr 2011/12 konnte ein Umsatz von rund € 355,1 Mio erzielt werden. [3]

Standorte und Mitarbeiter

FACC hat mittlerweile vier Werke, in denen produziert wird, wobei sich das Hauptwerk in Ried im Innkreis befindet, zwei weitere in Ort im Innkreis und eines unweit entfernt in Reichersberg (alle in Oberösterreich). Zudem befinden sich Konstrukteursbüros in Wien und Bratislava und weitere Niederlassungen in Montreal, Kanada und Wichita, KS, USA.

Das Unternehmen umfasst derzeit ca. 1.600 Mitarbeiter - davon sind ca. 400 Angestellte. Mit Stand November 2012 konnte der Mitarbeiterstand auf rund 2.000 Mitarbeitern aufgestockt werden. Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Verkauf der FACC AG ist der Miteigentümer Walter A. Stephan. Den Finanzvorstandsposten hält Gu Minfen inne. Mit Wirkung vom 1.Oktober 2011 wurde Herr Robert Machtlinger zum Vorstand für Technik gewählt.

Geschichte und Besitzverhältnisse

FACC wurde 1989 als Gemeinschaftsunternehmen des Skiherstellers Fischer Sports GmbH und der Österreichischen Salinen AG (heute Salinen Austria), gegründet.

2008 wurden die Fischer-Anteile von der ACC Kooperationen und Beteiligungen GmbH übernommen, die für den Zweck der Übernahme von Hannes Androsch[4], Ludwig Scharinger und Willi Dörflinger zusammen mit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich[5] in Linz gegründet worden war.[6][7] Der Vorstandsvorsitzende Walter A. Stephan hielt über die Stephan GmbH Anteile. Die Beteiligungen verteilten sich seinerzeit: ACC Kooperationen und Beteiligungen GmbH (48.125 %), Österreichische Salinen AG (48,125 %), Stephan GmbH (3.75 %) (Vorstand).

Am 3. Dezember 2009 gab FACC bekannt, dass 91,25 % vom chinesischen Industriekonzern Xi'an Aircraft Industrial Corporation (XAC) offiziell übernommen wurden. Im Besitz der ACC bleiben 5 % des Unternehmens, und 3,75 % gehören weiterhin Stephan.[8] Somit ergeben sich folgende Beteiligungen:

  • Xi'an Aircraft (91,25 %)
  • ACC Kooperationen und Beteiligungen GmbH (5 %)
  • Stephan GmbH (3,75 %)

Weblinks

Quellen

  1. a b Flugzeug-Zulieferer FACC erzielt Rekordumsatz auf ORF vom 6. Juli 2012 abgerufen am 6. Juli 2012
  2. FACC: Über FACC > Zahlen & Fakten.
  3. [1].
  4. www.androsch.com, Homepage von Hannes Androsch und der Androsch-Firmengruppe]
  5. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich
  6. FACC - Eigentümerstreit über Verkauf entbrannt, OÖORF, 21. August 2007
  7. Exklusiv: Fischer steigt bei FACC aus - Androsch & Co pumpen frisches Geld ein. Wirtschaftsblatt, 29. Mai 2008
  8. Eigentümerwechsel bei FACC vollzogen