Felipe von Spanien

Felipe von Spanien (2001)
Die Unterschrift von Felipe von Spanien

Felipe von Spanien (Felipe Juan Pablo y Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia, * 30. Januar 1968 in Madrid) ist spanischer Thronfolger, Fürst von Asturien und Fürst von Girona, Sohn von König Juan Carlos I. von Spanien und dessen Gemahlin Sophia, Enkel von Paul I. von Griechenland und Friederike von Hannover.

Seine Geburt sichert die traditionelle spanische Erbfolge, die männliche Erben gegenüber den weiblichen bevorzugt. Seit dem 22. November 1975, Tag der Proklamation seines Vaters Juan Carlos I. zum König von Spanien, ist er Thronerbe. An seinem 18. Geburtstag, dem 30. Januar 1986, wurde der Kronprinz in einem feierlichen Staatsakt vor dem Parlament auf die spanische Verfassung vereidigt.

Inhaltsverzeichnis

Titel

Spanische Königsfamilie
Coat of Arms of Spanish Monarch.svg

Am 21. Januar 1977 wurde ihm per Dekret der Titel Fürst von Asturien (span. Príncipe de Asturias), zusammen mit den folgenden verliehen: Fürst von Girona (katal. Príncep de Girona), als Erbe der Krone von Aragón, Fürst von Viana (span. Príncipe de Viana), als Erbe des Königreichs von Navarra und Herzog von Montblanc (katal. Duc de Montblanc), Graf von Cervera (katal. Comte de Cervera) und Herr von Balaguer (katal. Senyor de Balaguer).

Leben

Felipe von Spanien mit Ehefrau Letizia (2010)

Prinz Felipe begann seine schulische Laufbahn im Colegio Santa María de los Rosales in Madrid und schloss diese 1985 in der Lakefield College School, Toronto, Ontario, Kanada ab. Von 1985–1988 durchlief er verschiedene Stationen in den drei Teilstreitkräften der Spanischen Armee: Heer, Marine und Luftwaffe. 1988 schrieb er sich in der Autonomen Universität Madrid in dem Fach Rechtswissenschaften ein, zusätzlich belegte er Vorlesungen in Wirtschaftswissenschaften. Im Juli 1993 machte er seinen Abschluss in Rechtswissenschaften. Daran anschließend studierte er bis 1995 im Masterstudiengang International Relations an der Georgetown University in Washington D.C.

Seinen ersten offiziellen Deutschlandbesuch machte er im Sommer 1991 bei Bundespräsident Richard von Weizsäcker in Bonn. Anschließend eröffnete der Thronfolger mit Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher im Museum Europäische Kunst (NRW) eine Ausstellung mit Werken des Spaniers Salvador Dalí. [1]

Kronprinz Felipe war 1992 Mitglied des spanischen Segelteams bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona und war bei der Eröffnungszeremonie der Träger der spanischen Flagge. Im Soling-Wettbewerb erreichte er den sechsten Platz.[2]

Familie

Prinz Felipe heiratete am 22. Mai 2004 in Madrid Letizia Ortiz. Zusammen haben sie zwei Kinder:

Das erste Kind, Leonor, wurde am 31. Oktober 2005 in Madrid geboren und am 14. Januar 2006 getauft. Die Taufpaten sind die Großeltern, König Juan Carlos I. und Königin Sofia. Leonor ist auf Platz zwei in der spanischen Thronfolge. Das zweite Kind, Sofia, wurde am 29. April 2007 im Hospital Ruber Internacional in Madrid geboren und am 15. Juli 2007 im Palacio de la Zarzuela in Madrid getauft. Ihre Taufpaten sind Paloma Rocasolano, Letizias Mutter, und Konstantin Sakskoburggotski, Sohn des ehemaligen Zaren Simeon II. von Bulgarien. Sofia ist nach ihrer Großmutter, Königin Sofia, benannt. Sofia ist auf Platz drei der spanischen Thronfolge.

Vorfahren

Ahnentafel Kronprinz Felipe von Spanien
Ururgroßeltern

König
Alfons XII. von Spanien
(1857–1885)
∞ 1878
Erzherzogin
Maria Christina von Österreich
(1858–1929)

Prinz
Heinrich Moritz von Battenberg
(1858–1896)
∞ 1885
Prinzessin
Beatrice von Großbritannien und Irland
(1857–1944)

Prinz
Alfons Maria von Neapel-Sizilien,
Graf von Caserta
(1841–1934)
∞ 1868
Prinzessin
Maria Antonia von Neapel-Sizilien
(1851–1938)

Prinz
Ludwig Philipp Albert von Orléans,
Graf von Paris
(1838–1894)
∞ 1864
Prinzessin
Maria Isabella von Orléans
(1848–1919)

König
Georg I. von Griechenland
(1845–1913)
∞ 1867
Großfürstin
Olga Konstantinowna von Russland
(1851–1926)

Kaiser
Friedrich III.
(Deutsches Reich)
(1831–1888)
∞ 1858
Prinzessin
Viktoria von Großbritannien und Irland
(1840–1901)

Kronprinz
Ernst August von Hannover
(1845–1923)
∞ 1878
Prinzessin
Thyra von Dänemark
(1853–1933)

Kaiser
Wilhelm II.
(Deutsches Reich)
(1859–1941)
∞ 1881
Herzogin
Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein- Sonderburg-Augustenburg
(1858–1921)

Urgroßeltern

König
Alfons XIII. von Spanien
(1886–1941)
∞ 1906
Prinzessin
Victoria Eugénie von Battenberg
(1887–1969)

Prinz
Karl Maria von Neapel-Sizilien
(1870–1949)
∞ 1907
Prinzessin
Luise Franziska von Orléans
(1882–1958)

König
Konstantin I. von Griechenland
(1868–1923)
∞ 1889
Prinzessin
Sophie von Preußen
(1870–1932)

Prinz
Ernst August von Hannover,
Herzog von Braunschweig
(1887–1953)
∞ 1913
Prinzessin
Viktoria Luise von Preußen
(1892–1980)

Großeltern

Prinz Johann von Spanien, Graf von Barcelona (1913–1993)
∞ 1935
Prinzessin Maria de las Mercedes von Neapel-Sizilien (1910–2000)

König Paul von Griechenland (1901–1964)
∞ 1938
Prinzessin Friederike von Hannover (1917–1981)

Eltern

König Juan Carlos von Spanien (* 1938)
∞ 1962
Prinzessin Sophia von Griechenland (* 1938)

Kronprinz Felipe von Spanien (* 1968)

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Schloss Nörvenich, Gästebuch 1991
  2. Su Alteza Real el Príncipe de Asturias auf den Internetseiten des spanischen Königshauses (span.; abgerufen 10. August 2008)
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952

Weblinks

 Commons: Felipe von Spanien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien