Filialkirche hl. Familie Schlüßlberg

Filialkirche Schlüßlberg von Nordwesten

Die Filialkirche Zur Heiligen Familie in Schlüßlberg liegt im Ortszentrum von Schlüßlberg. Sie ist eine Filialkirche der Pfarre Grieskirchen und gehört zum Dekanat Kallham der Diözese Linz.

Inhaltsverzeichnis

Baugeschichte

Im Jahre 1982 entstanden erste Überlegungen und Vorplanungen zur Errichtung eines Seelsorgezentrums in Schlüßlberg. Fünf Jahre später erfolgte der Kauf eines Grundstücks im zukünftigen Ortszentrum. Ab 1993 erfolgten konkrete Planungen, und beim folgenden Architektenwettbewerb setzte sich das Projekt von Josef Königsmaier durch. Am 9. März 1996 wurde schließlich der Spatenstich von Bischof Maximilian Aichern, Bürgermeister Otto Weinberger und Pfarrer Johann Gmeiner vorgenommen. Die Baukosten betrugen 31 Millionen Schilling und Die Weihe fand schließlich am 9. November 1997 statt.

Außenbau

Die Filialkirche wurde in die Planung des Ortszentrums von Schlüßlberg einbezogen, und bildet gemeinsam mit dem Gemeindeamt die Begrenzung des zentralen Marktplatzes. Der Kirchenbau selbst ist vorwiegend aus Stahlbeton gefertigt und hat einen halbkreisförmigen Grundriss, direkt an ihn ist das Pfarrheim rechtwinkelig angebunden. Am nordwestlichen Punkt der Kirche erhebt sich der beinahe freistehende Turm mit einer Höhe von 19 Metern, der 4 Glocken trägt, die jeweils der Hl. Familie, dem Hl. Geist, dem Hl. Martin und der Seligen Edith Stein geweiht sind.

Innenraum

Innenansicht der Filialkirche Schlüßlberg

Das Fassungsvermögen der Kirche beträgt 300 Personen, davon 190 Sitzplätze, die auf 3 konzentrischen Bankringe verteilt sind.

Literatur

  • Conrad Lienhardt (Hrsg.): Sakralraum im Umbruch. Kirchenbau der Katholischen Kirche in Oberösterreich seit 1948., Verlag Schnell und Steiner, Regensburg 2004. ISBN 3-7954-1575-6 [1]

Weblinks

 Commons: Hl.Familie in Schlüßlberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.22222222222213.867222222222Koordinaten: 48° 13′ 20″ N, 13° 52′ 2″ O