Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie

Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie
Logo
Gründung 1985
Trägerschaft Boehringer Ingelheim
Ort Wien, Österreich
Scienfic Director
Administrative Director
Barry J. Dickson
Harald Isemann
Website www.imp.ac.at

Das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (Institute of Molecular Pathology, IMP) ist eine privatwirtschaftliche Non-Profit-Forschungseinrichtung für Molekularbiologie in Wien. Wissenschaftlicher Leiter ist seit 2006 Barry J. Dickson, seine Vorgänger waren Kim Nasmyth und Max Birnstiel.

Das IMP wurde 1985 als Joint Venture zwischen dem internationalen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim und dem US-amerikanischen Biotechnologie-Unternehmen Genentech gegründet. Nach der Gründung des IMP entstanden im Stadtteil Sankt Marx (im Gemeindebezirk Landstraße) weitere Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Ausbildungsangebote, die den Campus Vienna Biocenter bilden.

Das IMP betreibt Grundlagenforschung auf den Gebieten der Zellbiologie, der Neurowissenschaften und der molekularen Medizin. Mit Hilfe geeigneter Modellsysteme werden grundlegende biologische Vorgänge im gesunden und krankhaft veränderten Organismus studiert. Das IMP bietet dabei Plätze für Promotionsstudenten und Postdoktoranden an. Die Forschungsergebnisse werden in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht. Die Rechte zur kommerziellen Verwertung von Patenten bzw. zur Weiterentwicklung von etwaigen therapeutisch relevanten Substanzen liegen bei Boehringer Ingelheim, das seit 1993 alleiniger Gesellschafter des IMP ist.

Das IMP umfasst größere Forschungsabteilungen unter der Leitung von „Senior Scientists“, kleinere Arbeitsgruppen, für die je ein „Group Leader“ verantwortlich ist, sowie eine unabhängige Fellowship-Position. Die Forschungsgruppen werden durch acht Serviceabteilungen ergänzt.

Auszeichnungen (Auswahl)

Wissenschaftler des IMP wurden mehrfach mit Wissenschaftspreisen ausgezeichnet.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Awards & Honors beim Research Institute of Molecular Pathology (imp.ac.at); abgerufen am 14. Juni 2012

48.18876388888916.400872222222Koordinaten: 48° 11′ 20″ N, 16° 24′ 3″ O