Fraktion Christlicher Gewerkschafter

Die Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter (kurz FCG) ist eine Fraktion innerhalb des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB).

Die traditionell dem ÖAAB (Teilorganisation der Österreichischen Volkspartei (ÖVP)) nahestehende Organisation organisiert laut Selbstbild jene Mitglieder des ÖGB, die Gewerkschaftsarbeit nach den Prinzipien der Christlichen Soziallehre leisten wollen. Unter Christlichen Soziallehren versteht die FCG dabei „die Prinzipien der katholischen Soziallehre und der evangelischen Sozialethik, sowie die Auffassungen der christlichen Kirchen zur Gesellschafts- und Sozialreform (z. B. Hirtenbriefe)“[1].

Neben der Bundesfraktion ist die FCG in Landesfraktionen und Fraktionen in den einzelnen Teilgewerkschaften gegliedert.

Traditionell ist die FCG vor allem in der Gewerkschaft öffentlicher Dienst (GÖD), der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) stark, während sie jedoch in der Gesamtorganisation des ÖGB neben der dominierenden FSG nur geringen Einfluss hat.

Derzeitiger Bundesvorsitzender der FCG ist Dr. Norbert Schnedl.

Quellenangaben

  1. FCG Homepage, 15. Dezember 2007 http://www.fcg.at/index.php?id=40&type=1

Weblinks