Franz Anton von Losenstein

Franz Anton von Losenstein-Gschwendt (* 1642 in Wien; † 8. Juni 1692 ebenda) war Dompropst in Passau und Titularbischof von Ducia.

Leben

Franz Anton Graf (seit 1691 Fürst) von Losenstein war der Sohn des Grafen Georg Achaz II. von Losenstein-Gschwendt, Landmarschall in Niederösterreich, aus seiner dritten Ehe mit Maria Franziska von Mansfeld-Vorderort.

Er war 1664 Kanoniker, 1673 Dompropst in Passau und Titularbischof von Ducia, Koadjutor des Bistums Olmütz. Als Dombaukommissar war er zwischen 1677 und 1684 maßgeblich an der Barockausstattung des Domes beteiligt.

Franz Anton war der letzte Losensteiner; mit seinem Tod 1692 erlosch das Geschlecht im Mannesstamm. Beigesetzt wurde er in der Gruft der Losensteinkapelle im Kloster Garsten, deren Neubau er finanziert hatte.

Literatur

  • Strnad, Alfred A.: „Der letzte Losensteiner aus der Sicht römischer Quellen.“ In: Ecclesia peregrinans. Josef Lenzenweger zum 70. Geburtstag (Wien 1986) S. 209–221