Franz Fiebiger

Franz Fiebiger (* 6. Februar 1880 in Ober-Johnsdorf (Böhmen); † 19. Oktober 1932 in Tegernsee) war ein österreichischer Maler und Graphiker und Designer.

Leben

Nach Absolvierung der Fachschule für Weberei in Landskron (1894-98) studierte Fiebiger 1898–1902 an der Kunstgewerbeschule Wien bei Kolo Moser. 1903 gestaltete er gemeinsam mit Nora Exner und Hilde Exner ein Tier-ABC als Bilderbuch für Leseanfänger. Um 1900 war F. im Umfeld der Wiener Sezession tätig. 1904–10 arbeitete Fiebiger, unterbrochen durch Reisen und einen längeren Aufenthalt an der Kunstakademie Karlsruhe in Wien und entwarf unter anderem Textilien und Plakate. 1908 gewann er bei der Plakatkonkurrenz für den Kaiser-Jubiläumsfestzug einen dritten Preis.

1910 wurde Fiebiger als Hilfslehrer für Malerei an der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule in Magdeburg angestellt, ab 1919 durfte er sich Professor nennen, 1921 erhielt er eine feste Stelle als Kunstgewerbelehrer. Nach dem Zerfall der Donaumonarchie nahm er 1919 die tschechoslowakische Staatsbürgerschaft an.

Stilistisch zeigt Fiebigers Schaffen deutliche Einflüsse der deutsch-böhmischen Impressionisten, namentlich seines Freundes Emil Orlik.

Literatur

  • Wien um 1900 – Kunst und Kultur, Wien 1985, speziell s. 506
  • Norbert Eisold: Die Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg 1793–1963, Katalog Magdeburg 1993

Weblinks