Franz Heinrich Böckh

Franz Heinrich Böckh (* 1787 in Klagenfurt; † 4. November 1831 in der Leopoldstadt bei Wien) war ein österreichischer Schriftsteller, der sich mit Wiener Lokalgeschichte befasste.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Bedeutung

Böckh arbeitete als „Buchdruckerey-Factor“ bei den Buchdruckern Bernhard Philipp Bauer und ab 1828 Franz und Felix Stückholzer von Hirschfeld. Er schrieb einige lokalhistorisch interessante Bücher über die Stadt Wien.

1918 wurde die Böckhgasse in Wien-Meidling nach ihm benannt.

Werke

  • Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettanten, Bernhard Philipp Bauer, Wien 1821
  • Merkwürdigkeiten der Haupt- und Residenz-Stadt Wien und ihrer nächsten Umgebungen. Ein Handbuch für Einheimische und Fremde, 1823 (Reprint: Promedia, Wien 2005)
  • Wien, die Hauptstadt des Erzherzogtums Österreich, o.J.

Literatur

  • Wurzbach: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich, 1856-91
  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien Bd. 1. Kremayr & Scheriau, Wien 1992

Weblinks