Franz Hlavac

Franz Hlavac (* 1948 in Wien) ist ein österreichischer Journalist.

Leben

Franz Hlavac besuchte das Wiener Schottengymnasium und studierte danach Zeitgeschichte und Germanistik an der Universität Wien, wo er 1973 zum Doktor der Philosophie promovierte.[1]

Ab 1971 arbeitete er als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen, bevor er 1974 im Aktuellen Dienst des ORF-Fernsehens angestellt wurde. Von 1975 bis 1984 arbeitete er in der innenpolitischen Redaktion der Zeit im Bild. In den Folgejahren gestaltete er die Sendungen Politik am Freitag und Inlandsreport mit und übernahm die Leitung der Hauptabteilung Dokumentation. 1989 wurde Hlavac Programmkoordinator in der Fernsehinformationsintendanz und Leiter des Europa-Magazins Compass.[1]

Vom 1. Jänner 1992 bis August 2010 leitete Franz Hlavac die Wirtschaftsredaktion des ORF-Fernsehens. Damit war er auch verantwortlich für das jeweilige Wirtschaftsmagazin des Senders. Im Laufe der Jahre waren dies Schilling, danach Euro Austria und Eco. 2009 nahmen er und seine Frau den „Golden handshake“ an[2] und gingen 2010 in den vorzeitigen Ruhestand.[3]

Im August 2005 wurde Hlavac der Berufstitel Professor verliehen.[4] Er ist mit der ORF-Journalistin Gisela Hopfmüller[2] verheiratet und lebt in Wien.

Einzelnachweise

  1. a b ORF-Stars: Franz Hlavac, kundendienst.orf.at, archiviert in der Version vom 14. November 2005 im Internet Archive
  2. a b Reinhold Reiterer: ORF: Der Abgang prominenter TV-Leute ist nun fix, Kleine Zeitung, 5. August 2009
  3. Redaktionsleitung für "Eco" ausgeschrieben, Der Standard Printausgabe 6. August 2010; derstandard.at/Etat 5. August 2010
  4. Pressemitteilung: Gehrer: Professoren-Titel an Leiter der ORF-Wirtschaftsredaktion Franz Hlavac, bmukk.gv.at, 23. August 2005