Franz Kalchmair

Franz Kalchmair (* 22. Dezember 1939 in Thalheim bei Wels) ist ein österreichischer Opern- und Liedsänger.

Kalchmair hat sich auch als Interpret von klerikaler Musik und Bach-Kantaten hervorgetan. Besonders bekannt wurde er als Bass-Buffo. Als Darsteller lustiger Partien (etwa als Schweinebaron in Johann Strauß' Zigeunerbaron oder als Tewje in Anatevka) wurde er besonders gefeiert.

Franz Kalchmair wurde in Thalheim bei Wels als Sohn eines Bauern geboren. Als 10-Jähriger kam er nach Sankt Florian (Linz-Land), um die Hauptschule zu besuchen und wurde Mitglied der Florianer Sängerknaben am Stift Sankt Florian.

Franz Kalchmair studierte am Brucknerkonservatorium Linz. Erste Engagements führten ihn ans Landestheater St. Pölten und an die Sommerbühne Baden. Er übernahm jedoch dann den elterlichen Bauernhof. Die Liebe zur Musik führte ihn wieder zurück auf die Bühne.

Er war langjähriges Mitglied des Ensembles des Linzer Landestheaters und mehrfach Gastsänger an der Volksoper Wien unter der Leitung von Prof. Fritz Muliar und an der Grazer Oper. Weitere Engagements: Seespiele Mörbisch unter der Leitung von Prof. Helmuth Lohner, Salzburger Landestheater, Sommerbühne Baden, Landestheater St. Pölten.

Sein Repertoire umfasst viele der großen Bass-Opernrollen, wie etwa Falstaff oder Tannhäuser.

Er ist Träger des Ehrenringes der Gemeinde Thalheim bei Wels. Er spielte mehrere Balladen- und Arien-CDs ein, darunter die Balladen von Carl Loewe.

Weblinks