Franz Mair (Komponist)

Franz Mair; Lithographie von Josef Kriehuber, 1871

Franz Mair (* 15. März 1821 in Weikendorf; † 30. November 1893 in Wien) war Chormeister, Komponist und Gründer des Wiener Schubertbundes.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Franz Mair, Sohn eines Lehrers, absolvierte die Realschule sowie die Lehrerbildungsanstalt in Wien.[2] Er war Chormeister des Wiener Männergesang-Vereins, nach Zerwürfnissen mit dem Chor trennte er sich von ihm und gründete 1863 den “Wiener Schubertbund”.[3]

Franz Mair wurde auf dem Wiener Zentralfriedhof begraben, sein Ehrengrab befindet sich im Feld Gruppe 0, Nr.17.

Werke

Opern

  • Der Liebesring
  • Klara von Wyssehrad

Literatur

  • Peter Erhart: Niederösterreichische Komponisten. Doblinger, Wien 1998, ISBN 3-900695-41-5

Quellen

  1. Biographie auf den Seiten des NÖ-Landesmuseums. Abgerufen am 7. Oktober 2008.
  2. http://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_M/Mair_Franz.xml
  3. http://www.ki3.at/bezirksinfo_ge_bau_37.htm

Weblinks