Franz Pfaudler

Franz Pfaudler (* 29. Juni 1893 in Wien; † 5. Mai 1956 in Wien) war ein österreichischer Schauspieler.

Nach dem Gymnasium besuchte er die Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sein erstes Engagement hatte er am Stadttheater in Landshut, dann in Darmstadt und Königsberg. Er gehörte von 1935 bis 1945 zum Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin und spielte ab 1939 am Theater in der Josefstadt in Wien. Pfaudler hatte 1935 in dem Film Glückspilze seine erste von elf Nebenrollen, weitere in Manege 1937 und Schrammeln 1944. Auch sah man ihn nach dem Krieg in weiteren sieben Filmen.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Ottakringer Friedhof (Gruppe 14, Reihe 2, Nummer 28).

Grabmal von Franz Pfaudler auf dem Ottakringer Friedhof

Filmografie

  • 1935: Mein Leben für Maria Isabell
  • 1935: Glückspilze
  • 1936: Das Ochsenmenuett
  • 1937: Manege
  • 1937: Stimme des Blutes
  • 1938: Was tun, Sybille?
  • 1939: Ein hoffnungsloser Fall
  • 1939: Eine kleine Nachtmusik
  • 1939: Renate im Quartett
  • 1939: Die unheimlichen Wünsche
  • 1940: Der Postmeister
  • 1941: Heimkehr

Weblinks