Franz Winkelmeier

Franz Winkelmeier (links); die Person rechts ist etwa 1,60 Meter groß.

Franz Winkelmeier (bekannt als Riese von Lengau bzw. Riese von Friedburg-Lengau; * 27. April 1860 in Lengau; † 24. August 1887 ebenda) war angeblich mit einer Körpergröße von 2,58 Metern größter Mensch seiner Zeit und einer der größten Menschen der Geschichte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Franz Winkelmeier wurde als Sohn einer Söldnerfamilie in Lengau Nr. 23 (heute Schneiderbauer) geboren. Zwei Jahre später kauften die Eltern Winkelmeiers das Schöscharngut in Unter-Ereneck Nr. 1 zwischen Friedburg und Lengau. In Friedburg besuchte Franz Winkelmeier die Volksschule. Bis zu seinem 14. Lebensjahr war er normal gewachsen.

Winkelmeier zeigte sich am 6. Oktober 1881 in Braunau am Inn der Öffentlichkeit. In der Folge zeigte sich, gedrängt von einem geschäftstüchtigen Friedburger Schneider, der „Riese“ - wie er bald genannt wurde - in Niederösterreich, Steiermark, Kärnten, Görz, Triest, Fiume, Ungarn und Siebenbürgen. In den Sommermonaten 1885 trat er in Tirol auf und vom 1. September bis 30. November war er im Concordia-Theater in Berlin zu sehen. Auch die hochgewachsenen Grenadiere Kaiser Wilhelms waren neben ihm nur Zwerge. Nachdem sich Winkelmeier noch in vielen deutschen Städten gezeigt hatte, ließ er sich in Paris im Theater Folies Bergère bestaunen. Am 9. November 1886 wurde er von R. Rosinsky nach London verpflichtet. Am 22. Juni 1887 wurde er Königin Viktoria vorgestellt. Unmittelbar nach seiner Rückkehr starb Franz Winkelmeier an Lungentuberkulose.

Sein Grab befindet sich am Friedhof von Lengau. Im Gasthaus „Zum Riesen“ in Friedburg sind Erinnerungsstücke ausgestellt.

Der bekannte Mediziner Rudolf Virchow hat Winkelmeier im Alter von 20 Jahren vermessen und seine Größe mit 2,278 Metern angegeben.[1] Ob Winkelmeier zu diesem Zeitpunkt noch wuchs ist unklar.

Siehe auch

Literatur

  • Hans Mairhofer-Irrsee: Der Riese von Lengau. 1. Auflage, Winter, Salzburg 1976 (3. Auflage: Irrseer Heimathaus, Zell am Moos 2002).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Rudolf Virchow: Den Riesen Winkelmeier aus Oberösterreich. In: Zeitschrift für Ethnologie (17. Jahrgang). 1885, S. 469-472, abgerufen am 9. März 2012 (pdf 488 kb).