Franz Zeller (Gewerkschafter)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Keinerlei Belege. -- Katanga 17:59, 1. Dez. 2011 (CET)

Franz Zeller (* 22. Dezember 1925 in Linz) ist ein österreichischer Gewerkschafter.

Berufliche Laufbahn

Franz Zeller begann kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Lehre zum Huf- und Wagenschmied und schloss diese Ende 1947 mit der Gesellenprüfung ab. Anschließend war er bis zu seiner Pensionierung 1984 in der verstaatlichten VOEST tätig.

Politische Laufbahn

Im Jahr 1947 trat er der SPÖ bei und engagierte sich vor allem in der Gewerkschaftsbewegung. Franz Zeller wurde im Jänner 1967 in den Betriebsrat gewählt. Er war dort Mitglied der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter.

Im Jahr 1980 wurde er mit dem silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Im Mai 1990 erhielt er die höchste SPÖ-interne Auszeichnung, die Victor Adler-Plakette.