Franz von Gumer

Franz von Gumer - Wandmalerei von Martin Knoller (1725-1804) im Gumer'schen Sommerfrischhaus (heute Großes Toggenburghaus) in Maria Himmelfahrt

Franz von Gumer (* 1731 in Bozen; † 25. Juli 1794 in Wien) war Bürgermeister von Bozen und Gründer einer Bozner Freimaurerloge.

Leben

Die Familie Gumer von Engelsburg zählte zu den wirtschaftlich und politisch bedeutendsten Familien der Bozner Handelsaristokratie. Als Kaiser Franz, der Gemahl Maria Theresias, im Juli 1765 anlässlich der Vermählung seines Sohnes Leopold über Bozen nach Innsbruck reiste, soll er den Vater von Franz, Kaufherren und Bankier Johann Gumer (1732-1793), um eine Anleihe von 200.000 Gulden gebeten haben, worauf dieser nur nachgefragt haben soll, in welcher Geldsorte der Kaiser diesen Betrag bar beheben wolle.

Franz von Gumer heiratete 1757 Katharina Faber von Lanegg. Er zeichnete sich auch als wohltätiger Stifter aus.

In den Jahren 1771 bis 1776 war von Gumer Bürgermeister von Bozen. Auf dem Tiroler Landtag von 1790 war er Sprecher des Merkantilmagistrats und der sogenannten "Bozner Partei".

1780 gründete Franz von Gumer in Bozen eine geheime Freimaurerloge. In Wien und Innsbruck war er zuvor Mitglied der St. Johannislogen "Zur gekrönten Hoffnung im Orient von Wien" und "Zu den drei Bergen" geworden.[1] Die Bozner Freimaurer trafen sich im Ignaz-von-Atzwanger'schen Haus. Die Loge arbeitete allerdings nach 1785 nicht mehr, da die Ablehnung der Freimaurerei in breiteren Bevölkerungskreisen bedenkliche Formen annahm und das Freimaurerpatent Joseph II. vom 11. Dezember 1785 auch in Bozen wirksam wurde.

Das Freimaurerzimmer in seinem Sommerfrischhaus in Maria Himmelfahrt (heute Familie Toggenburg) enthält interessante Decken- und Wandbilder mit freimaurerischen Symbolen.

In Bozen gibt es heute eine italienische und eine deutsche Freimaurerloge, letztere trägt den Namen "Franz von Gumer".[2]

Literatur

  • Helmut Reinalter: Franz von Gumer - ein Tiroler Freimaurer in: Eduard Widmoser & Helmut Reinalter (Hrsg.), Alpenregion und Österreich. Geschichtliche Spezialitäten , Tiroler Landesarchiv, Innsbruck 1976, S. 117-133


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Jakob Graf Bürgermeister von Bozen
17711776
Karl Joseph von Hepperger d. Ä.