Fred Raymond

Fred Raymond (eigentlich Raimund Friedrich Vesely; * 20. April 1900 in Wien; † 10. Januar 1954 in Überlingen) war ein österreichischer Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Raymond war das dritte Kind (nach zwei Töchtern) von Vinzenz Vesely, einem Revidenten bei den Österreichischen Staatsbahnen und dessen Gattin Henriette, gebürtige Dluhos. Beide Elternteile waren tschechischer Abkunft. Der Sohn sollte nach dem Realgymnasium Bergbau studieren und eine Beamtenkarriere anstreben. Nach dem frühen Tod der Eltern besuchte Raymond allerdings erst die Handelsakademie und machte anschließend eine Banklehre.

Von ihm stammen neben Operettenmusik (Maske in Blau, Die Juliska aus Budapest, Sassa!) zahlreiche Kompositionen für Filme und Schlager, die in den 1920er und 1930er Jahren sehr erfolgreich waren und zum Teil zu so genannten Gassenhauern wurden. Mit seiner aus dem Jahre 1925 stammenden Komposition Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren schaffte er den Durchbruch und wurde weltberühmt. Ganz im typischen Stil der 1920er Jahre waren seine Kompositionen: Ich hab’ das Fräulein Helen baden seh’n oder Ich reiß' mir eine Wimper aus.

Bei der deutschen Wehrmacht war er aufgrund einer Herzschwäche der Propagandakompanie zugeteilt, die den Soldatensender Belgrad betrieb. Nach dem Krieg übersiedelte er nach einem kurzen Zwischenspiel beim Salzburger Rundfunk nach Hamburg, wo er seine beiden letzten Operetten fertigstellte – Geliebte Manuela und Flieder aus Wien.

1951 bezog er sein neues Heim in Überlingen am Bodensee, das er aber nicht einmal drei Jahre mit seiner jungen Frau Eva-Maria genießen konnte. Noch vor der Geburt seines Sohnes Thomas starb er an Herzversagen.

Seine Grabstätte befindet sich in Überlingen, eine Lyra schmückt seinen Marmorgrabstein. In Wien wurde er zum 80. Geburtstag mit der nach ihm benannten Fred-Raymond-Gasse im Bezirk Donaustadt geehrt.

Werke

Operetten

  • Lauf ins Glück (1934)
  • Ball der Nationen (1935)
  • Fahrt ins Abenteuer (1935)
  • Auf großer Fahrt (1936)
  • Marielu (1936)
  • Maske in Blau (1937)
  • Saison in Salzburg (Salzburger Nockerln) (1938)
  • Die Perle von Tokay (1941)
  • Konfetti (1948)
  • Flieder aus Wien (1949)
  • Geliebte Manuela (1951)

Lieder

  • Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren (1925, T.: Ernst Neubach und Fritz Löhner-Beda)
  • Ich hab das Fräulein Helen baden sehn (1926, T: Fritz Grünbaum)
  • Ich reiß' mir eine Wimper aus (1928, T.: Charles Amberg)
  • In einer kleinen Konditorei (1929, T.: Ernst Neubach)
  • Ja, das Temprament (1937, T.: Günther Schwenn]
  • Am Rio Negro (1937, T.: Günther Schwenn)
  • Die Julischka aus Budapest (1937, T.: Günther Schwenn)
  • Wenn der Toni mit der Vroni (1938, T.: Max Wallner und Kurt Feltz)
  • Und die Musik spielt dazu (1938, T.: Max Wallner und Kurt Feltz)
  • Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei (1942, T.: Max Wallner und Kurt Feltz)

Weblinks