Freier Beruf (Österreich)

Freie Berufe sind in Österreich Berufe im öffentlichen Interesse, die nicht von der Gewerbeordnung erfasst werden, sondern in Spezialgesetzen geregelt sind und über eigenes Berufsrecht verfügen. Der Ausdruck bezeichnet also einen Berufsstand.

Inhaltsverzeichnis

Zum Begriff des Freien Berufs

Die Freien Berufe stellen wichtige grundlegende Funktionen der Zivilgesellschaft mit „bedeutsamer gesellschaftspolitischer Rolle“[1]. Es handelt sich durchwegs um hochgradig verantwortungsvolle Berufe, die in engem Zusammenhang mit Grundsätzen von Rechtsstaatlichkeit, Bürgernähe, hohe Gesundheits- und Qualitätsstandards und Verbraucherschutz stehen. Sie stellen auch einen „Mittler zwischen Bürger und Staat[1] dar. Sie gelten meist seit alters her als mit die angesehensten Berufe.

„Angehörige Freier Berufe erbringen auf Grund besonderer Qualifikation

  • persönlich
  • eigenverantwortlich und
  • fachlich unabhängig
geistige Leistungen im Interesse ihrer Auftraggeber und der Allgemeinheit. Ihre Berufsausübung unterliegt spezifischen berufs- und standesrechtlichen Bedingungen nach Maßgabe der staatlichen Gesetzgebung und des von der jeweiligen Berufsvertretung autonom gesetzten Rechts, welche Professionalität, Qualität und das zum Auftraggeber bestehende besondere Vertrauensverhältnis gewährleisten und fortentwickeln.“[1]

Freie Berufe

Als freie Berufe gelten:

Berufsstand Gesetzesgrundlage Anmerkungen Ö-ISCO (Berufsklasse) ÖNACE (Wirtschaftszweig)
Apotheker Apothekengesetz 2224 Apotheker G 47.73 Apotheken
Arzt Ärztegesetz 1998 2221 Ärzte Q 86.1 Krankenhäuser;
Q 86.21 Arztpraxen für Allgemeinmedizin;
Q 86.22 Facharztpraxen
Notar Notariatsordnung 2429 Juristen, anderweitig nicht genannt M 69.1 Rechtsberatung
Patentanwalt Patentanwaltsgesetz auch: Patentanwaltsberuf 2421 Anwälte M 69.1 Rechtsberatung
Rechtsanwalt Rechtsanwaltsordnung 2421 Anwälte M 69.1 Rechtsberatung
Tierarzt Tierärztegesetz 2223 Tierärzte M 75 Veterinärwesen
Wirtschaftstreuhänder Wirtschaftstreuhandberufsgesetz (WTBG) Steuerberater, Wirtschaftsprüfer(W) 2411 Wirtschaftsprüfer und Steuerberater M 69.2 Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung; Buchführung(W)
Zahnarzt Zahnärztegesetz (ZÄG) zahnärztliche Berufe und Dentistenberuf (ZA, Dent., FA MKG, FA ZMK, Amtszahnärzte) 2222 Zahnärzte Q 86.23 Zahnarztpraxen
Ziviltechniker Ziviltechnikergesetz 1993 Architekten, Ingenieurkonsulenten (für Vermessungswesen oder Markscheidewesen) 2141 Architekten, Raum- und Verkehrsplaner;
2148 Kartographen und Diplomingenieure Vermessung;
2147 Diplomingenieure Bergbau, Metallurgie und verwandte Berufe
M 71.1 Architektur-und Ingenieurbüros
(W) Die Bilanzbuchhaltungsberufe Bilanzbuchhalter und Selbständiger Buchhalter wurden mit dem Bilanzbuchhaltungsgesetz (BibuG) 2006 aus dem Wirtschaftstreuhandberufsgesetz ausgegliedert, und sind weder Gewerbe, noch freie Berufe (§ 1 Abs.3 BibuG)

Institutionen

"Die Freien Berufe Österreichs" ist der Dachverband der Kammern der Freien Berufe.[2]

Einzelnachweise

  1. a b c zitiert wörtlich aus Definition der Freien Berufe, Die Freien Berufe Österreichs, Stand 19. Juli 2011
  2. [1]

de:Freier Beruf (Deutschland)