Friedrich Anton von Hohenzollern-Hechingen

Friedrich Anton Reichsgraf von Hohenzollern-Hechingen (* 24. Februar 1726 in Freiburg im Breisgau; † 28. Februar 1812 in Brünn) war ein General in kaiserlichen (österreichischen) Diensten.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Friedrich Anton war der Sohn des Grafen Hermann Friedrich von Hohenzollern-Hechingen (1665-1733) und Gräfin Josepha zu Oettingen-Spielberg (1694-1778).

Friedrich Anton von Hohenzollern-Hechingen war verheiratet mit Ernestine-Josepha Gräfin von Sobeck-Kornitz (Januar 1748/49 in Budischkowitz bis 5. Oktober 1825 in Wien). Aus der Ehe gingen die Kinder hervor:

  • Franz Joseph von Hohenzollern-Hechingen (1775)
  • Joseph von Hohenzollern-Hechingen (1776-1836), Fürstbischof des Erzbistum Ermland 1808-1836
  • Hermann von Hohenzollern-Hechingen (1777-1827)
  • Anton von Hohenzollern-Hechingen (1778-1780)
  • Friedrich von Hohenzollern-Hechingen (1779)
  • Johann Karl II. von Hohenzollern-Hechingen (1782-1829)

Leben

Im Range des Oberst war Friedrich Anton von 1764 bis 1773 Regimentskommandeur des „Cavallerieregiments Nr. 38“. Als Generalmajor war Friedrich Anton Reichsgraf von Hohenzollern-Hechingen von 1775 bis 1780 Stellvertreter von Erzherzog Maximilian und von 1780 bis 1798 Regimentsinhaber des „Cavallerieregiments Nr. 4“ („Florentinische Reiter“), dem ältesten regulären kaiserlich-königlichen Reiterregiments. Später war er Regimentsinhaber des „Cürassierregiments Nr. 8“ mit je 975 Mann und 1.031 Pferden zu je 6 Eskadronen.

Siehe auch

Literatur