Friedrich Wilhelm Siegmund von der Marwitz

Friedrich Wilhelm Siegmund von der Marwitz (* 1726; † 22. November 1788 in Bielefeld) war ein preußischer Generalmajor, Chef des Regiments Marwitz zu Fuß und Träger des Pour le Merite.

Er war der Sohn von Hauptmann Alexander Magnus Kurt von der Marwitz, Sohn des Erbherren auf Grapow in der Neumark.

Leben

1746 ging er in das Regiment des Prinzen Ferdinand und war nach dem siebenjährigen Krieg Hauptmann. Für seine Tapferkeit in der Schlacht bei Liegnitz wurde er mit dem Pour le Merite ausgezeichnet.

1768 wurde er Major und 1777 Oberstleutnant. Bereits am 7. Juli 1779 wurde er Oberst und am 20. August 1787 Generalmajor. Er bekam das Regiment Stwolinsky zu Fuß (1806: No. 10) mit dem er noch nach Wesel marschierte, um die in den Niederlanden entstandenen Unruhen zu bekämpfen.

Familie

Er war mit von Woldeck verheiratet. Sie war die Halbschwester des Generalleutnant Hans Christoph von Woldeck. Das Paar hatte drei Söhne.

Literatur

  • Anton Balthasar König,Biographisches Lexikon aller Helden und Militairpersonen,Band 3, S.26 Digitalisat
  • Leopold von Zedlitz-Neukirch,Neues preußisches Adelslexicon, Band 3, S.365, Digitalisat