Günter Roth

Dieser Artikel beschreibt den Juristen Günter Roth. Für den Brigadegeneral a.D. siehe Günter Roth (Offizier).

Günter Hermann Roth (* 13. April 1941 in Augsburg) ist ein deutsch-österreichischer Jurist und Professor an der Universität Innsbruck.

Leben

Roth studierte ab 1960 als bayerischer Staatsstipendiat Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaft an den Universitäten München, Lausanne und Würzburg. Das Jurastudium schloss er 1964 mit der Ersten Juristischen Staatsprüfung ab. 1967 wurde er an der Universität Würzburg mit einer von Walther J. Habscheid betreuten Arbeit zum Vorbehalt des ordre public gegenüber fremden gerichtlichen Entscheidungen zum Dr. jur. promoviert. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen wurde Roth 1968 wissenschaftlicher Assistent bei Habscheid an der Universität Würzburg. 1970 war er Fulbright-Stipendat an den Universitäten Harvard und Berkeley. An der Universität Würzburg habilitierte er sich 1972 mit einer Untersuchung zum Treuhandmodell des Investmentrechts. Im Juli 1973 wurde er Universitätsdozent in Würzburg. Zum 1. März 1973 nahm Roth einen Ruf an die Universität Hamburg (Fachbereich Rechtswissenschaft I) an.

Seit dem 1. April 1978 ist Roth Professor für Handels- und Wertpapierrecht an der Universität Innsbruck. Von 1983 bis 1993 war er dort Vorstand des Instituts für Handels- und Wertpapierrecht. Seit 1999 ist er Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Steuerrecht der Universität Innsbruck.

Zwischen 1993 und 1999 war Roth Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Roth war Gastprofessor an der University of North Carolina (1973), an der University of Georgia (1983), an der University of British Columbia (1985), an der Humboldt-Universität Berlin (1992) und an der Freien Universität Bozen (2001/02). Von 1976 und 1978 war er zudem Richter am Oberlandesgericht Hamburg.

Literatur (Auswahl)

  • Der Vorbehalt des ordre public gegenüber fremden gerichtlichen Entscheidungen. Gieseking, Bielefeld 1967.
  • Das Treuhandmodell des Investmentrechts - Eine Alternative zur Aktiengesellschaft? Althenäum-Verlag, Frankfurt a.M. 1972. ISBN 3-7610-3130-0.
  • GmbH-Gesetz (zusammen mit Holger Altmeppen). 5. Aufl., C.H. Beck, München 2005. ISBN 3-406-53424-4.
  • Handels- und Gesellschaftsrecht. 6. Aufl., Vahlen, München 2001. ISBN 3-8006-2661-6.

Weblinks