Günter Schmidt (Journalist)

Günter Schmidt (* 24. November 1941 in Wien; † 21. August 2010 ebenda[1]) war ein österreichischer Journalist, langjähriger Fernsehmoderator und Korrespondent.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Günter Schmidt schloss sein Studium an der Hochschule für Welthandel 1967 als Diplom-Kaufmann ab. Schon während des Studiums arbeitete er als Assistent des Chefkorrespondenten im Wiener Büro der Nachrichtenagentur Reuters. Im Jahre 1968 übersiedelte er und war für den deutschsprachigen Dienst der BBC London tätig. Nach Beendigung seiner Tätigkeit bei der BBC übernahm er in London die redaktionelle Leitung des deutschsprachigen Dienstes des Los Angeles Times/Washington Post News Service.[2]

1972 wechselte er zum Österreichischen Rundfunk (ORF). Dort war er ab Jänner 1975 als leitender Redakteur/Reporter für Ausland und Wirtschaft tätig. Daneben war er langjähriger Moderator der Nachrichtensendung Zeit im Bild und des Wirtschaftsmagazins Schilling (jetzt €co). Von 1992 bis zu seiner Ablöse durch Roland Adrowitzer am 31. August 2002[3] leitete er das ORF-Korrespondentenbüro in Brüssel.[2] In diese Zeit fielen auch der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union und die Verhandlungen davor. Seine Erfahrungen in Brüssel gab er auch bei verschiedenen Vorträgen und Artikeln weiter. Am 17. September 2002 wurde ihm der Berufstitel „Professor“ verliehen.[4] Ende 2003 ging Schmidt in den Ruhestand.[5] Er ist Träger vieler in- und ausländischer Preise[1], darunter 1971/72 – als Mitarbeiter der Neuen Ruhr Zeitung – des Theodor-Wolff-Preises.[6]

Er verstarb unerwartet an den Folgen[2] einer Lungenentzündung[7] und hinterließ eine Frau, drei Kinder und ein Enkelkind.[1] Er wurde am Kalksburger Friedhof in Wien bestattet.

In einem Nachruf wird er von einem Kollegen wie folgt charakterisiert: „Ich habe noch nie einen Menschen gesehen, der so schnell denkt und sich so langsam bewegt.“ Er dachte sehr schnell, handelte aber überlegt. Einer seiner Lieblingssätze war: „Das muss man sich sehr genau anschauen.“[1]

Veröffentlichungen

  • Aussenministerium und Massenmedien aus der Sicht eines aussenpolitischen Fernsehredakteurs, in: Österreichische Zeitschrift für Außenpolitik, 19. Jg. 1979, Braumüller, Sonderheft, S. 79-83
  • Entwicklungen in der Europäischen Union und die österreichische Ratspräsidentschaft, in: Politische Akademie Wien (Hrsg.): Österreichisches Jahrbuch für Politik, Böhlau, Wien 1998, S. 499 ff.
  • Schilling, Müller, 1. Ausgabe (1988) - 4. Ausg (1991)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Schmidt: Langjähriger ORF-Korrespondent Schmidt verstorben, Wiener Zeitung, Print: 24. August 2010, Online: 23: August 2010
  2. a b c ORF-Pressestelle: ORF trauert um Prof. Dkfm. Günter Schmidt, APA Originaltextservice, 23. August 2010
  3. Chronik, ORF Medienforschung, Version vom 17. Juli 2006; dort „2002“
  4. Pressemeldung: Gehrer überreicht staatliche Auszeichnungen im Bildungsministerium, bmukk.gv.at, 17. September 2002
  5. ORF-Pressestelle: Schulmeister und Schmidt: Zwei ORF-Legenden im Ruhestand, APA Originaltextservice, 16. Dezember 2003
  6. [1]
  7. Ö1-Abendjournal, 24. August 2010, 18 Uhr, (Gesamt: 25 Min., Meldung bei 20 Min., Dauer: 2 Min.) (Online Stream)