GRAF+ZYX

GRAF+ZYX ist eine Künstlergruppe aus Wien und wurde 1980 von Inge Graf und Walter Zyx gegründet. Beide leben und arbeiten als freischaffende Künstler in Wien und Niederösterreich. Das Werk von GRAF+ZYX lässt sich in die Kategorie Projekt- und Medienkunst einordnen.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Inge Graf (* 1949 in Wien) erfuhr eine Ausbildung am Institut für Heimerziehung, die sie mit dem Diplom abschloss. Sie studierte anschließend Politikwissenschaft und Publizistik an der Universität Wien und seit 1977 dann Fotografie und Film. Von 1980–1985 war sie an der Universität für Angewandte Kunst Wien in der Meisterklasse bei Prof. Oswald Oberhuber). 1985 schloss sie mit dem Diplom Mag. art. ab.

Walter Zyx (Geburtsname Eberl, * 1950 in Wien) absolvierte eine Ausbildung in klassischer Violine in Wien. Er belegte Indische Musik am Instituto Canneti in Vicenza (Italien) und erfuhr die Ausbildung an der Dilruba bei Acharya Prof. Dr. Manfred Heinrich Junius. Er studierte Psychologie und Philosophie an der Universität Wien und beschäftigt sich seit 1980 mit Elektronische Musik, Musikproduktion und experimentelles Video.

Preise

  • 1984 für die Musik zu Peter Weibels Johnny Filter den Clio Awards (original music scoring), New York. Auftraggeber Austria Tabak Werke
  • 1985 für den Videoclip »Step/4 to Electronic Futurism« den Albert Paris Gütersloh Preis der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
  • 1986 erhielten sie den Auftrag für die Ars Electronica ’86. Es entstand »Achtung! Raum-Kontrolle« (Musikvideo)
  • 1986 wurden sie zur Teilnahme am Förderprogramm der Art Basel (Galerie Grita Insam) Das Bild vom Ich, Perspective ’86 eingeladen
  • 1991 Preis der Stadt Wien für Projektkunst

Tätigkeiten

1982 waren die Künstler Gründungsmitglieder von »Tanztheater Wien« (Tanzkompanie) und gründeten ein Jahr später das Label »Museum of Private Arts« (MoPA). Gemeinsam mit Andrea Dee, Eveline Egerer, Susanne Korab, Daniel Sandner, Carlo Hufnagl und dem Medientheoretiker Alfred Smudits gründeten sie 1984 den Verein zur Förderung medialer Selbstrepräsentation von Kunstschaffenden »Kunst Schwer«. 1985 wurden sie Mitglieder der Künstlervereinigung Wiener Secession und von 1987–2000 waren sie im Vorstand der Secession vertreten. Mit Jana Wisniewski (Künstlerin und Kunstjournalistin) und Josef Wais (Künstler und Designer) gründeten sie 1987 die »Stilbruch Ag« (Arbeitsgemeinschaft für zeitgenössisches Design). Außerdem riefen sie die »Transmitter-X.org« (Webspace für interdisziplinäre Kunstprojekte, 2004), die »IX-O.com« (Webspace für anonyme Kunstprojekte, 2006) und den »:(KV-N)« (Verein zur Förderung zeitgenössischer interdisziplinärer/multimedialer Kunst in Praxis und Theorie im virtuellen sowie im realen Raum, 2007) ins Leben.

Projekte (Auswahl)

Aufführungs- und Ausstellungstätigkeit

  • Seit 1980 ausschließlich gemeinsame Projekt- und Ausstellungstätigkeit unter »GRAF+ZYX: Mediensynthetische Programme« in den Bereichen Video- und Computerkunst, Web- und Datenbank-Design und -Programmierung, Videoskulptur, Musik und Möbelobjekt.

Kuratorische Projekte

  • 1987: Junge Szene Wien ’87. Multimediale Kunst. Kuratierung der Ausstellung und Ausstellungs- bzw. Dokumentationsgestaltung im Auftrag des Vorstands (Präs. Edelbert Köb) der Wiener Secession | Wien (Katalog + Videodokumentation) Interntprojekt 2006
  • 1989: Herz von Europa. Infermental 9, Wien 1989. Kuratierung, Gesamtgestaltung und Produktion der 5-stündigen Videoedition gemeinsam mit Ilse Gassinger. Supervision Chris Hill | International (Katalog + Videodokumentation). Premiere 2/89 · 39. Internationale Filmfestspiele Berlin 1989 · 19. Internationales Forum des Jungen Films | Berlin
  • 2005: Nomaden der Zeit. Echo der Vergangenheit. Medienkunst aus Österreich 1979–1990. Idee, Kuratierung, Gestaltung, Produktion. Internetprojekt und DVD-R-Edition. Transmitter-X.org (Hg.), Präsentation in der Wiener Secession
  • 2007: 1.X-tended. Von Menschen, Maschinen, Avataren und anderen interessanten Rechenoperationen. Idee, Kuratierung, Gestaltung, Produktion. Ausstellung im Stadtkeller und im Egon-Schiele-Museum Neulengbach | NÖ, Internetprojekt und DVD-R-Edition
  • 2008: 2.X-tended. vXs:(KV-N) 08. ExperimentalVideoSoundContest. Rhiz | Wien. Idee, Gestaltung, Contest, Internetprojekt

Kunst am Bau (Elektronische Räume)

  • 1986: ORF-Videonale ’86. Gesamtgestaltung (Sendung Studio 1 Wien, Eröffnung Landesstudio Linz, Tv-Spot und Musik) im Auftrag des ORF, 3-Sat
  • 1991: Raumkonstruktion. Musikgesteuertes Laserobjekt – Kunst am Bau im Satellit des Innovationscenter der Emco Maier Ges.m.b.H.

Corporate Design, Logoentwicklung

  • 1992 Kunsthalle Wien - Logo, Schriftzug (KUNSTHALLEwien), Drucksorten (-1996). Auftraggeber: Direktor Toni Stoss
  • 1995 WFF Wiener Filmfinanzierungsfonds - Logo, Schriftzug, Drucksorten, Logo für den Filmnachspann. Auftraggeber: Wolfgang Ainberger
  • 1996 KUNSTHALLEwien - Umgestaltung aller Drucksorten. Auftraggeber: Direktor Gerald Matt
  • 2002 FFW Filmfonds Wien - Logo, Schriftzug, Drucksorten, Permanentes Logo für den Filmnachspann (Blizz Frizz). Auftraggeber: Dr. Peter Zawrel

Publikationen

Vinyl, CDs, DVDs, Videos (Auswahl)

  • 1981: Trust No Woman, LP : OK 76.23561 : 00:39:55 - Komposition, Instrumente, Stimmen, Produktion und © ZYX. Cover und Inlay: InFra. Auftrag: RCA Musica
  • 2007: Trust no Woman plus : Audio-CD Klanggalerie [gg84] - (77-84) Komposition, Instrumente, Stimmen, Produktion © GRAF+ZYX. Gesamtgestaltung: GRAF+ZYX. Auftrag: Klanggalerie, Wien
  • 2007: Early Recordings 77–83 : LP Vinyl-On-Demand [VOD42] - Komposition, Instrumente, Stimmen, Produktion und © GRAF+ZYX. Covergestaltung: Joachim Jalowy/dreiraum. Fotos: GRAF+ZYX. Auftraggeber: Vinyl-On-Demand
  • 2009: When Darkness comes und andere obskure Dialoge mit der Welt : DVD-R (19 Musikvideos, Dauer 1:03:34) - Video, Musik und Gesamtgestaltung: GRAF+ZYX. MoPA

Netzkunst - Net Art (Auswahl)

Virtuelle Publikationen (Auswahl)

Quellen

Fernsehen, Kino (Auswahl)

  • 1982: Austria Wochenschau. Portrait zur LP Trust No Woman. Walter Knofel, Austria Wochenschau
  • 1985: Kunststücke. Museum of Private Arts, Vol. 7. Video-Musikprogramm 00:45:00. Moderation Dieter Moor, ORF Fernsehen, 3sat | Wien
  • 1990: Künstlerlexikon. Portrait GRAF+ZYX. Traude Hansen, Harald Sterk. ORF Fernsehen, 3sat | Wien
  • 1991: Herbert Link, Videokatalog GRAF+ZYX. Kunst Können. (Hg.) Kulturabteilung der Stadt Wien | Wien

Print- und Webmedien (Auswahl)

Weblinks (Auswahl)