Gabriele Schor

Gabriele Schor (* 17. April 1961 in Wien) ist eine österreichische Publizistin, Kunstkritikerin und Dozentin.

Leben und Wirken

Gabriele Schor studierte Philosophie und promovierte mit einer Arbeit über Alberto Giacometti. Sie arbeitete zunächst in der Tate Gallery, London; 1996 kuratierte sie eine Barnett Newman-Ausstellung u.a. für die Staatsgalerie Stuttgart und die Albertina in Wien. Sie war sieben Jahre für die Neue Zürcher Zeitung in Wien als Korrespondentin und Kunstkritikerin tätig. Zugleich lehrte sie moderne Kunst und Kunstkritik an den Universitäten Graz, Salzburg und Wien. Im Jänner 2012 veröffentlichte sie den Catalogue Raisonné zum Frühwerk von Cindy Sherman, der in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin entstanden ist

Seit 2004 leitet Gabriele Schor die Sammlung Verbund in Wien. 2010 kuratierte sie die Ausstellung Donna: Avanguardia femminista negli anni '70 in der Galleria Nazionale d’Arte Moderna in Rom. Sie gab gemeinsam mit Abigail Solomon-Godeau die erste Birgit Jürgenssen-Monografie heraus. Derzeit arbeitet sie mit Cindy Sherman am Catalogue raisonné zum Frühwerk dieser Künstlerin.

Herausgeberschaften

  • (mit Ulrike Gauss): Barnett Newman - Die Druckgraphik 1961 - 1969. Hatje Cantz, Ostfildern 1996 ISBN 3-7757-0605-4
  • Held together with water : Kunst aus der Sammlung Verbund. Hatje Cantz, Ostfildern 2007 ISBN 978-3-7757-1952-0
  • (mit Abigail Solomon-Godeau): Birgit Jürgenssen / Sammlung Verbund. Hatje Cantz, Ostfildern 2009 ISBN 978-3-7757-2460-9
  • DONNA: AVANGUARDIA FEMMINISTA NEGLI ANNI ’70 dalla SAMMLUNG VERBUND di Vienna. Mondadori Electa, Mailand 2010 ISBN 978-8837074142
  • (mit Heike Eipeldauer): Birgit Jürgenssen. Prestel Verlag, München 2010 ISBN 978-3791351032
  • Cindy Sherman. Das Frühwerk 1975-1977. Catalogue Raisonné. Hatje Cantz, Ostfildern 2012 ISBN 978-3775729802

Weblinks