Garanas

Garanas
Wappen von Garanas
Garanas (Österreich)
Garanas
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Deutschlandsberg
Kfz-Kennzeichen: DL
Fläche: 59,76 km²
Koordinaten: 46° 46′ N, 15° 8′ O46.76666666666715.133333333333900Koordinaten: 46° 46′ 0″ N, 15° 8′ 0″ O
Höhe: 900 m ü. A.
Einwohner: 265 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 4,43 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 8530, 8541
Vorwahl: 03467
Gemeindekennziffer: 6 03 08
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
8541 Garanas-Rüsth. Nr. 27
Politik
Bürgermeister: Franz Koch (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
9 ÖVP
Lage der Gemeinde Garanas im Bezirk Deutschlandsberg
Aibl Deutschlandsberg Eibiswald Frauental an der Laßnitz Freiland bei Deutschlandsberg Bad Gams Garanas Georgsberg Greisdorf Gressenberg Groß Sankt Florian Großradl Gundersdorf Kloster Hollenegg Lannach Limberg bei Wies Marhof Osterwitz Pitschgau Pölfing-Brunn Preding Rassach Sankt Josef Sankt Martin im Sulmtal Sankt Oswald ob Eibiswald Sankt Peter im Sulmtal Sankt Stefan ob Stainz Schwanberg Soboth Stainz Stainztal Stallhof Sulmeck-Greith Trahütten Unterbergla Wernersdorf Wettmannstätten Wielfresen Wies SteiermarkLage der Gemeinde Garanas im Bezirk Deutschlandsberg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Garanas ist eine Gemeinde mit 265 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Bezirk Deutschlandsberg im österreichischen Bundesland Steiermark am Fuß der Koralpe.

Inhaltsverzeichnis

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 9 Mitgliedern, die seit der Gemeinderatswahl 2000 sämtlich der ÖVP angehören.

Wappen

Im Mittelalter wurde in Kriegszeiten der Weg über die Koralpe mit Holz und Dornengestrüpp versperrt, deshalb ist in der Mitte des Wappens Gestrüpp dargestellt. Der Ortsname „Garanas“ kommt aus dem Altslawischen und bedeutete ursprünglich „heckenumfriedeter, dornenbewehrter Ort“.

Als das Land besiedelt wurde, mussten die Bauern die Birken ausreißen, im oberen und im unteren Teil des Wappens sind diese Büsche dargestellt.

Weil der Name Garanas in Österreich einzigartig ist, wurden dem oberen Teil des Gestrüpps drei Blüten hinzugefügt. Die rote und weiße Farben des Wappens symbolisieren die mittelalterlichen Landbesitzer: Die Bischöfe von Salzburg und Brixen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sonstiges

Das Hochmoor

Garanas ist für das höchstgelegene Hochmoor Österreichs bekannt, das über heilende Kräfte vor allem bei Rückenleiden verfügt. Balneologen schätzen, dass das auf 1.300 m Seehöhe gelegene Hochmoor bereits vor 60.000 Jahren entstanden ist.

Im nahegelegenen Schwanberg werden Moorbadekuren mit Garanaser Torf angeboten.

Buddhistisches Meditationszentrum „Kalachakra Kalapa Center“

Die ehemalige Jugendherberge von Garanas wurde 2002 zum internationalen Sommer-Meditationszentrum „Kalachakra Kalapa Center“ umgebaut. Hier werden jedes Jahr in den Sommermonaten buddhistische Meditationskurse und Retreats angeboten. Auf einer Anhöhe hinter dem Haus wurde 2002 ein buddhistischer Stupa errichtet.

Bevölkerungsentwicklung


Weblinks

 Commons: Garanas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Historische Landkarten