Gasmac Gilmore

Gasmac Gilmore ist eine 2002 entstandene Wiener Rock-Band.

Aufsehen erregte die Band im Februar 2006, als sie in Wien einen U-Bahn-Waggon der Linie U4 kaperte und von Hütteldorf bis zur Endstation Heiligenstadt das 1. Wiener U-Bahn-Konzert spielte. Es folgten Guerilla-Gastspiele in einer Zille auf dem Donaukanal und in einer Telefonzelle. Gegründet wurde Gasmac Gilmore von den Musikern Matthias Wick (vocals, guitar) und Max Berner (drums). Weitere Bandmitglieder: Elias Berner (guitar), Thomas "Wasti" Pröschl (bass), Ronald Ralis (bass), Horace Gabriel (bass). Die Band trat bisher in zahlreichen Live-Auftritten in Österreich, Schweiz, Deutschland und Rumänien auf. Internationale Gäste (Bläser, Geiger, Akkordeonspieler, E-Cellist) verleihen dem Ensemble bei den Live-Auftritten zusätzlichen Big-Band-Sound.

2009 wurde die Band mit dem "Austrian Newcomer Award" für ihr Album "About Boys and Dogs" ausgezeichnet.[1] [2]

Inhaltsverzeichnis

Diskografie

  • 2004: Sicknum
  • 2005: Zirkus (Single)
  • 2006: Little Lucy
  • 2008: About Boys and Dogs
  • 2012: Dead Donkey
  • 2012: The monkey March (Single)

Filmmusik

  • 2005: Zirkus (Animationsfilm, Regie: Max Berner)
  • 2008: Mama, muy bien (Splatter-Video, Regie: Max Berner, Julian Berner)
  • 2009: Krankheit der Jugend (Kinofilm, Regie: Dieter Berner)

Auszeichnungen

  • 2009: Austrian Newcomer Award überreicht am 12. Februar 2009 im Posthof Linz

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://fm4.orf.at/soundpark/g/gasmacgilmore/main
  2. http://radiokulturhaus.orf.at/radiokulturhaus/artikel/293784