Gaswerk Baumgarten

Das Gaswerk Baumgarten in der Deutschordenstraße im heutigen 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing war ein privat geführtes Gaswerk.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Gaswerk Baumgarten, auch Gaswerk Hütteldorf genannt, wurde 1878 von der in England ansässigen Imperial-Continental-Gas-Association in der heutigen Deutschordensstraße errichtet. [1] Versorgt wurde vor allem die öffentliche Straßenbeleuchtung in Ober Sankt Veit. [2]

Zweimal kam es zu Bränden im Gaswerk Baumgarten (einmal irgendwann zwischen 1899 und 1901 sowie ein weiteres Mal 1907), welches im Jahr 1901 erweitert wurde. [3]

Der gleichzeitig erbaute Teleskopgasometer bestand bis 1925, während das Gaswerk 1912 wie alle Gaswerke der Imperial Continental Gas Association in Wien seinen Betrieb einstellte. [4]

Nachnutzung

Als Nachnutzer des Gaswerksareals wird der bis um 1950 bestehende Hietzinger Sandwerke & Baustoff-Großhandel genannt. Heute befinden sich in diesem Abschnitt der Deutschordensstraße der Hugo-Breitner-Hof und das Gerhard-Hanappi-Stadion. [5]

Referenzen

  1. http://www.wiener-gasometer.at/de/geschichte/geschichte-2.html
  2. http://www.a1133.at/index.php?menu=geschichte&inc=chronologisch
  3. Hütteldorf – Unser Dorf in der Stadt
  4. http://www.gaswerk-augsburg.de/europaabgerissen.htm
  5. Hütteldorf – Unser Dorf in der Stadt

Literatur

  • Wien am Anfang des XX. Jahrhunderts – Ein Führer in technischer und künstlerischer Richtung, herausgegeben vom Österreichischen Architekten-Verein, Verlag von Gerlach & Wiedling, Wien, 1903
  • Robert Medek: 85 Jahre Städtisches Gaswerk Wien-Simmering – Kommunale Gasversorgung seit 1899, Wiener Stadtwerke – Gaswerke
  • Peter Krause: Hütteldorf – Unser Dorf in der Stadt, Wien, 2007

48.19730555555616.268583333333Koordinaten: 48° 11′ 50″ N, 16° 16′ 7″ O