Gemeinderatswahl in St. Pölten 1972

Gemeinderatswahl 1972
 %
60
50
40
30
20
10
0
55,1 %
(-1,9 %p)
35,7 %
(+0,9 %p)
6,5 %
(+0,3 %p)
2,7 %
(+0,7 %p)
1970

1972


Die Gemeinderatswahl 1972 fand am 19. März 1972 statt und war die sechste Gemeinderatswahl in St. Pölten nach Kriegsende. Trotz Verlusten konnte die Sozialistische Partei Österreichs erneut die meisten Stimmen auf sich vereinen und die absolute Mehrheit verteidigen.

Inhaltsverzeichnis

Ausgangslage

Bei der Wahl vom 5. April 1970 konnte die SPÖ die meisten Stimmen auf sich vereinen und mit starken Gewinnen die absolute Mehrheit verteidigen. Während die ÖVP leicht und die KPÖ stark Stimmen verlor konnte die FPÖ leichte Gewinne verzeichnen, trotzdem schafften sie keinen Einzug in den Gemeinderat.

Mit 1. Jänner 1972 wurden zahlreiche Ortschaften in St. Pölten eingemeindet, unter anderem die heutigen Stadtteile Pottenbrunn, Ratzersdorf an der Traisen und St. Georgen am Steinfelde. Da dabei die Bevölkerung um fast 7.000 Einwohner stieg wurde weniger als zwei Jahren nach der letzten Wahl ein neuer Gemeinderat gewählt.

Wahlwerbende Parteien und Wahlverlauf

Bei den Wahlen traten die vier im Gemeinderat vertretenen Parteien an. Die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) trat mit Hans Schickelgruber als Spitzenkandidat an, die Österreichische Volkspartei (ÖVP) unter Anton Korner.

Wahlergebnis

Bei der Wahl vom 19. März 1972 konnte die SPÖ erneut die meisten Stimmen auf sich vereinen und mit Verlusten die absolute Mehrheit verteidigen. ÖVP, KPÖ und FPÖ konnten leichte Gewinne verzeichnen, die FPÖ schaffte einen Wiedereinzug in den Gemeinderat.

Amtliches Endergebnis der Gemeinderatswahl 1972[1]
Ergebnisse 1972 Ergebnisse 1970 Differenzen
Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand. Stimmen % Mand.
Wahlberechtigte 35.486 31.028 + 4.458
Abgegebene Stimmen 30.763 86,7 % 27.353 88,2 % + 3.410 - 1,5 %
ungültige Stimmen 869 2,8 % 565 2,0 % + 304 + 0,8 %
gültige Stimmen 29.894 97,2 % 26.788 97,9 % + 3.106 - 0,7 %
Partei
SPÖ 16.462 55,1 % 24 15.269 57,0 % 25 + 1.193 - 1,9 % - 1
ÖVP 10.687 35,7 % 15 9.326 34,8 % 15 + 1.361 + 0,9 % ± 0
KPÖ 1.938 6,5 % 2 1.664 6,2 % 2 + 774 + 0,3 % ± 0
FPÖ 807 2,7 % 1 529 2,0 % 0 + 278 + 0,7 % + 1
Gesamt 29.894 100,0 % 42 26.788 100,0 % 42 + 3.106 ± 0 ± 0

Auswirkungen

Bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung am 12. April 1972 wurde Schickelgruber zum Bürgermeister gewählt, Vizebürgermeister wurden erneut Oswald Hameder (SPÖ) und Anton Korner (ÖVP).[2]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gemeinderatswahlen 1950-2001 auf st-poelten.gv.at
  2. Städte wählten ihre Bürgermeister. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 13. April 1972, S. 06.