Gemeindereformen in Kärnten

Im Laufe der Geschichte wurden in Kärnten mehrere Gemeindereformen durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Gemeindereform 1958

Bei der Gemeindereform im Jahr 1958[1] wurden einige Gemeinden aufgelöst.

Aufgelöste Gemeinden

Hardegg

Hardegg wurde mit Liemberg und Pulst zu Liebenfels vereinigt (Bezirk Sankt Veit an der Glan).

Kötschach und Mauthen

Kötschach und Mauthen zu Kötschach-Mauthen vereinigt (Bezirk Hermagor)

Leifling

Leifling wurde mit Schwabegg zu Neuhaus vereinigt (Bezirk Völkermarkt)

Liemberg

Liemberg wurde mit Hardegg und Pulst zu Liebenfels vereinigt (Bezirk Sankt Veit an der Glan).

Möschach

Möschach wurde nach Hermagor eingemeindet (heute Gem. Hermagor-Pressegger See, Bezirk Hermagor)

Oberdörfl

Oberdörfl wurde nach Ludmannsdorf eingemeindet (Bezirk Klagenfurt Land)

Pulst

Pulst (Gemeinde Liebenfels) wurde mit Hardegg und Liemberg zu Liebenfels vereinigt (Bezirk Sankt Veit an der Glan).

Sankt Donat

Sankt Donat wurde nach Sankt Veit an der Glan eingemeindet (Bezirk Sankt Veit an der Glan)

Sankt Peter im Lavanttal

Sankt Peter im Lavanttal wurde nach Reichenfels eingemeindet (Bezirk Wolfsberg)

Neue Gemeinden

Gemeindereform 1963/64

Bei der Gemeindereform im Jahr 1964[2] wurden zahlreiche Gemeinden aufgelöst.

Aufgelöste Gemeinden

Guggenberg

Die Gemeinde Guggenberg wurde aufgeteilt auf die Gemeinden Rattendorf, Mitschig und Hermagor (gehören heute sämtlich zu Hermagor-Pressegger See).

Tröpolach

Die Gemeinde Tröpolach wurde aufgeteilt auf die Gemeinden Mitschig und Rattendorf (gehören heute zu Hermagor-Pressegger See)

Mooswald

Die Katastralgemeinde Gschriet kam zu Ferndorf, die Katastralgemeinden Mooswald und Tragenwinkel zur Gemeinde Fresach.

Lind ob Velden

Die Katastralgemeinde Emmersdorf wurde der Gemeinde Rosegg zugesprochen, die Katastralgemeinden Duel und Lind ob Velden kamen zur Marktgemeinde Velden am Wörther See.

Forst

Die Katastralgemeinde Witra wurde mit der Gemeinde Sankt Michael im Lavanttal vereinigt, die Katastralgemeinden Forst und Leiwald mit der Marktgemeinde Sankt Margarethen im Lavanttal (heute sämtlich Stadtgemeinde Wolfsberg).

Gemeindestrukturreform 1973

Im Landesgesetzblatt 197 wurde das vom Kärntner Landtag beschlosseneGemeindestruktur-Verbesserungsgesetz veröffentlicht.[3] Dieses verringerte die Zahl der Gemeinden von 242 auf 121. Aktuell (Stand 2012) gibt es in Kärnten 132 Gemeinden.

Zusammengelegte Gemeinden

Lesachtal

Die Gemeinden Liesing im Lesachtal,Maria Luggau,Birnbaum und Sankt Lorenzen wurden zur Gemeinde Lesachtal zusammengelegt.

Kötschach-Mauthen

Die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen, die Gemeinden Sankt Jakob im Lesachtal und Würmlach wurden zur Marktgemeinde Kötschach-Mauthen vereinigt.

Kirchbach

Die Gemeinde Reisach, die Katastralgemeinde Waidegg und die Gemeinde Rattendorf wurden in die Gemeinde Kirchbach eingemeindet.

Hermagor-Pressegger See

Die Gemeinden Görtschach, Egg, Mitschig und Rattendorf (ohne die Katastralgemeinde Waidegg) wurden mit der Stadtgemeinde Hermagor zusammengelegt.

Gitschtal

Aus den Gemeinden Weißbriach und St. Lorenzen im Gitschtal wurde die Gemeinde Gitschtal gebildet.

Sankt Stefan im Gailtal

Der Gemeinde Sankt Stefan im Gailtal wurde die Gemeinde Vordernberg angeschlossen. Ausgemeindungsbestrebungen von Vordernberg Anfang der 1990er Jahre scheiterten.

Reichenau

Die Gemeinde Reichenau erhielt Grundstücke der in der Gemeinde Bad Kleinkirchheim liegenden Ortschaft Zirkitzen-Rottenstein.

Steuerberg

Steuerberg erhielt kleinere Teile der Gemeinden Himmelberg und Weitensfeld.

Sankt Urban

Die Gemeinde Sankt Urban erhielt Teile der Gemeinden Liebenfels und Schaumbooden.

Feldkirchen in Kärnten

Die Gemeinden Glanhofen,Klein St. Veit und Teile der Gemeinde Sankt Urbanwurden mit der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten zusammengelegt.

Moosburg

Der Gemeinde Moosburg wurden die Gemeinde Tigring und Teile der Gemeinde Wölfnitz angeschlossen.

Feistritz im Rosental

Der Gemeinde Feistritz im Rosental wurde mit der Gemeinde Weizelsdorf zur Gemeinde Feistritz im Rosental vereinigt.

Ferlach

Der Stadtgemeinde Ferlach wurden die Gemeinde Windisch Bleiberg und Teile der Gemeinde Weizelsdorf angeschlossen.

Ebenthal

Teile der Gemeinden Ebenthal und Mieger, sowie die Gemeinde Radsberg zur Gänze, wurden zur Gemeinde Ebenthal in Kärnten vereinigt.

Grafenstein

Teile der Gemeinden Grafenstein, Tainach, Sankt Kanzian am Klopeiner See, Poggersdorf und Mieger wurden zur Gemeinde Grafenstein vereinigt.

Magdalensberg

Die Gemeinde Magdalensberg wurde aus den Gemeinden Ottmanach und St. Thomas am Zeiselberg gebildet.

Maria Saal

Der Marktgemeinde Maria Saal wurden Teile der Gemeinden St. Peter am Bichl und Ottmanach angeschlossen.

Köttmannsdorf

Der Gemeinde Köttmannsdorf wurde ein Teil der Gemeinde Viktring angeschlossen.

Maria Rain

Der Gemeinde Maria Rain wurde ein Teil der Gemeinde Köttmannsdorf angeschlossen.

Poggersdorf

Der Gemeinde Poggersdorf wurde ein Teil der Gemeinde Hörtendorf angeschlossen.

Klagenfurt

Die Stadt Klagenfurt und die Gemeinden Viktring, Hörtendorf, Wölfnitz und St. Peter am Bichl, sowie Teile der Gemeinden Maria Wörth, Poggersdorf, Liebenfels und Ebenthal wurden zusammengelegt.

Weitensfeld-Flattnitz

Die Gemeinden Glödnitz, Deutsch-Griffen, die Marktgemeinde Weitensfeld und Teile der Gemeinden Pisweg und Metnitz wurden zur Großgemeinde Weitensfeld-Flattnitz zusammengelegt. Nach einer Volksbefragung im Jahr 1991 wurden die drei Gemeinden wieder selbstständig. 1994 kam es noch zu kleineren Gebietskorrekturen.

Metnitz

Die Marktgemeinde Grades wurde in die Marktgemeinde Metnitz eingemeindet.

Friesach

Die Stadtgemeinde Friesach, die Marktgemeinde St. Salvator, die Gemeinden Micheldorf und Zeltschach wurden zur Stadtgemeinde Friesach zusammengelegt. Seit 1991 ist die Gemeinde Micheldorf wieder selbstständig.

Guttaring

In die Gemeinde Guttaring wurde ein Teil der Gemeinde Wieting eingemeindet.

Hüttenberg

Die Marktgemeinde Hüttenberg, die Gemeinden Lölling, Sankt Johann am Pressen, Sankt Martin am Silberberg und ein Teil der Gemeinde Guttaring wurden zur Marktgemeinde Hüttenberg vereinigt.

Klein Sankt Paul

Der Marktgemeinde Klein Sankt Paul wurden die Gemeinde Wieting und Teile der Gemeinde Lölling angeschlossen.

Kappel am Krappfeld

Der Gemeinde Kappel am Krappfeld wurde ein Teil der Gemeinde Meiselding zugeteilt.

Gurk

In die Marktgemeinde Gurk wurde die Gemeinde Pisweg eingemeindet.

Mölbling

Der Gemeinde Mölbling wurden die Gemeinde Meiselding und Teile der Gemeinde Kappel am Krappfeld angeschlossen.

Sankt Veit an der Glan

Der Gemeinde Sankt Veit an der Glan wurde ein Teil der Gemeinde St. Peter am Bichl angeschlossen.

Frauenstein

Die Gemeinden Schaumbooden, Obermühlbach und Kraig sowie Teile der Gemeinden Pisweg, Sankt Georgen am Längsee und Liebenfels wurden zur Gemeinde Frauenstein zusammengeschlossen.

Liebenfels

Der Gemeinde Liebenfels wurden die Gemeinde Sörg und Teile der Gemeinde Obermühlbach angeschlossen.

Sankt Georgen am Längsee

Der Gemeinde Sankt Georgen am Längsee wurde ein Teil der Gemeinde Meiselding angeschlossen.

Brückl

Der Gemeinde Brückl wurde ein Teil der Gemeinde Waisenberg angeschlossen.

Winklern

Die Gemeinden Winklern und Mörtschach wurden zusammengelegt, was 1991 allerdings wieder aufgehoben wurde.

Reißeck

Die Gemeinden Kolbnitz an der Tauernbahn, Mühldorf und Penk wurden zur Gemeinde Reißeck zusammengelegt. 1992 verselbständigte sich Mühldorf wieder.

Lurnfeld

Die Gemeinden Möllbrücke, Pusarnitz, die Marktgemeinde Sachsenburg und ein Teil der Gemeinde Lendorf wurden zur Marktgemeinde Lurnfeld vereinigt, aus der sich 1991 Sachsenburg wieder verselbständigte.

Kleblach-Lind

Der Gemeinde Kleblach-Lind wurde ein Teil der Marktgemeinde Sachsenburg angeschlossen.

Weißensee

Der Gemeinde Weißensee wurde ein Teil der Gemeinde Greifenburg angeschlossen.

Greifenburg

Der Marktgemeinde Greifenburg wurde ein Teil der Marktgemeinde Steinfeld angeschlossen.

Dellach im Drautal

Der Gemeinde Dellach im Drautal wurde ein Teil der Gemeinde Berg im Drautal angeschlossen.

Oberdrauburg

Der Marktgemeinde Oberdrauburg wurde die Gemeinde Zwickenberg angeschlossen.

Seeboden

Der Gemeinde Seeboden wurde die Gemeinde Lieserhofen angeschlossen.

Spittal an der Drau

Der Stadtgemeinde Spittal an der Drau wurden die Gemeinde Molzbichl sowie Teile der Gemeinden Ferndorf und Millstatt angeschlossen.

Millstatt

Der Marktgemeinde Millstatt wurde die Gemeinde Obermillstatt angeschlossen.

Radenthein

Der Stadtgemeinde Radenthein wurden die Gemeinde Kaning sowie Teile der Gemeinden Feld am See, Ferndorf, Millstatt und Obermillstatt angeschlossen.

Gmünd

Der Gemeinde Gmünd wurde aus der Gemeinde Eisentratten die Katastralgemeinde Kreuschlach angeschlossen.

Krems in Kärnten

Die Gemeinden Eisentratten, Kremsbrücke sowie der Bereich Karlbad der Gemeinde Reichenau wurden zur Gemeinde Krems in Kärnten vereinigt.

Villach

Die Gemeinden Fellach bei Villach, Landskron, Maria Gail sowie Teile der Gemeinden Kellerberg und Treffen wurden mit der Stadt Villach vereinigt.

Finkenstein

Der Gemeinde Finkenstein wurden aus der Gemeinde Ledenitzen die Katastralgemeinde Ferlach und Teile der Gemeinde Maria Saal angeschlossen.

Ferndorf

Der Gemeinde Ferndorf wurden Teile der Gemeinde Molzbichl, der Marktgemeinde Millstatt und der Stadtgemeinde Radenthein angeschlossen.

Stockenboi

Der Gemeinde Stockenboi wurde ein Teil der Gemeinde Weißensee angeschlossen.

Weißenstein

In die Gemeinde Weißenstein wurde die Gemeinde Kellerberg eingegliedert.

Feld am See

Der Gemeinde Feld am See wurden die Gemeinde Afritz sowie ein Teil der Stadtgemeinde Radenthein angeschlossen, die sich aber 1991 nach einer Volksabstimmung wieder verselbständigten.

Treffen

Der Gemeinde Treffen wurde die Gemeinde Einöde angeschlossen.

Nötsch im Gailtal

Der Gemeinde Nötsch im Gailtal wurde ein Teil der Gemeinde Feistritz an der Gail angeschlossen.

Hohenthurn

Der Gemeinde Hohenthurn wurden die Gemeinde Feistritz an der Gail sowie ein Teil der Gemeinde Nötsch im Gailtal angeschlossen.

Velden am Wörther See

Die Marktgemeinde Velden am Wörther See, die Gemeinden Augsdorf, Köstenberg sowie Teile der Gemeinden Wernberg und Techelsberg wurden zusammengeschlossen.

Wernberg

Der Gemeinde Wernberg wurden Teile der Marktgemeinden Velden und Rosegg angeschlossen.

Rosegg

Der Marktgemeinde Rosegg wurde aus der Gemeinde Ledenitzen die Katastralgemeinde Berg angeschlossen.

Bleiburg

Die Gemeinde Feistritz ob Bleiburg wurde in die Stadt Bleiburg eingemeindet, 1991 aber wieder selbständig und später zur Marktgemeinde.

Völkermarkt

Die Stadtgemeinde Völkermarkt, die Gemeinden Sankt Peter am Wallersberg, Waisenberg, Tainach und Haimburg sowie ein Teil der Gemeinde Diex wurden zur Stadtgemeinde Völkermarkt vereinigt.

Diex

Der Gemeinde Diex wurden Teile der Gemeinde Haimburg und der Marktgemeinde Griffen angeschlossen.

Griffen

Die Katastralgemeinden Wölfnitz und Pustritz sowie Teile der Gemeinden Diex, Ruden und Haimburg wurden der Marktgemeinde Griffen angeschlossen.

Gallizien

Der Gemeinde Gallizien wurden Teile der Gemeinden Grafenstein und Mieger angeschlossen.

Sittersdorf

Der Gemeinde Sittersdorf wurde ein Teil der Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach angeschlossen.

Eberndorf

Der Marktgemeinde Eberndorf wurden Teile der Gemeinden Sankt Kanzian am Klopeiner See und Globasnitz angeschlossen.

Globasnitz

Der Gemeinde Globasnitz wurden Teile der Gemeinde Sittersdorf sowie der Marktgemeinden Eberndorf und Feistritz ob Bleiburg angeschlossen.

Bad St. Leonhard im Lavanttal

Die Stadtgemeinde Bad St. Leonhard im Lavanttal, die Gemeinden Schiefling im Lavanttal, Kliening und ein Teil der Gemeinde Gräbern-Prebl wurden zusammengeschlossen.

Wolfsberg

Der Stadtgemeinde Wolfsberg wurden die Marktgemeinden St. Stefan, Sankt Margarethen im Lavanttal, Frantschach-Sankt Gertraud, die Gemeinden Sankt Michael im Lavanttal, Waldenstein, Gräbern-Prebl und St. Marein einverleibt. Im Jahre 1991 gab es in den ehemaligen Gemeinden Sankt Margarethen im Lavanttal, St. Stefan im Lavanttal und Frantschach-Sankt Gertraud Volksabstimmungen bezüglich einer Ausgemeindung,wobei nur in Frantschach-Sankt Gertraud die Bevölkerung hinter einer Ausgemeindung stand. Nach langen Streitigkeiten mit der Stadtgemeinde Wolfsberg wurde die Gemeinde im Jahr 1997 schließlich wieder selbständig.

St. Andrä

Die Stadtgemeinde St. Andrä, die Gemeinden Fischering, Eitweg, Schönweg, Maria Rojach sowie Teile der Gemeinden Pustritz, Granitztal, Sankt Paul im Lavanttal, St. Stefan im Lavanttal, St. Marein (Katastralgemeinde Pölling) und Sankt Georgen im Lavanttal wurden zur Großgemeinde St. Andrä vereinigt.

Sankt Paul im Lavanttal

Der Marktgemeinde Sankt Paul im Lavanttal wurden die Gemeinden Sankt Georgen im Lavanttal, Granitztal sowie Teile der Gemeinde Ettendorf angeschlossen. 1991 verselbständigte sich Sankt Georgen wieder.

Granitzal
Sankt Paul im Lavanttal
Sankt Georgen im Lavanttal

Bild:Wappen at st-paul-im-lavanttal.png|Sankt Paul im Lavanttal

Lavamünd

Der Marktgemeinde Lavamünd wurde die Gemeinde Ettendorf angeschlossen.

Nachweise

  1. LGBL. KTN Nr. 047/1957, per 1. Jänner 1958
  2. LGBL. KTN Nr. 233/1963, per 1. Jänner 1964
  3. Durchführung LGBL. KTN Nr. 063/1972 per 1. Jänner 1973