Georg Ludolff

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel behandelt den Autor; zum klassischen Philologen, siehe Georg Ludolf Dissen.

Georg Otto von Ludolff (meist Georg Ludolff , * 28. Dezember 1878 in Klosterneuburg; † 15. März 1938 ebenda) war ein österreichischer Autor und Erbe des Großindustriellen Franz Joseph Ludolff. Durch sein Engagement bei der Wiederherstellung der Industrie Österreichs nach dem Ersten Weltkrieg und großzügiger Spenden an diversen Hilfsorganisationen trug er erheblich zum Wiederaufbau Österreichs bei, wodurch er Sympathien beim Volk errang und so durch seine Reden einen starken Einfluss ausüben konnte. Aufgrund seiner öffentlich kundgetanen, feindlichen Einstellung gegenüber Adolf Hitler wurde er nach der Annexion durch das Deutsche Reich am 15. März im Rahmen der Säuberungsaktionen der Schutzstaffel hingerichtet.