Georg Petz

Georg Petz (* 21. Dezember 1977 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Georg Petz wuchs in Pöllau (Steiermark) bei Hartberg auf und lebt in Graz. In seiner Jugend nahm er an zahlreichen Literaturwettbewerben, Literaturwerkstätten (z.B. Jugend-Literatur-Werkstatt Graz) und Jugendlesungen (z.B. des Hartberger Jugendvereins jugend kulturt) teil.

Von 1996 bis 2003 absolvierte er ein Studium der Anglistik und Germanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Ab 1999 war er drei Jahre lang Mitarbeiter und Chefredakteur der ÖH-Zeitung punkt. Von 2004 bis 2006 leitete er in der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz die Gruppe für Jugendliche bis 18 Jahre.

Im Oktober 2003 veröffentlichte er seine erste selbständige Publikation, die Erzählung Übernachtungen im Leykam Verlag. 2005 erschien ebendort der Erzählband Die Anatomie des Parasitären und 2006 das Romandebüt Die Tausendjährige Nacht im niederösterreichischen Verlag Bibliothek der Provinz.

Petz publizierte außerdem in Literaturzeitschriften (z. B. Lichtungen, manuskripte) und Anthologien. Darunter Grazer Tagebuch. Die Stadt im Spiegel ihrer Literaten (Leykam 2004), Luft/Luft (Leykam 2004), Stimmenfang. 50 frische Texte aus Österreich (Residenz 2006) und Von Buch zu Buch. Fünfzig Jahre Residenz Verlag (Residenz 2006).

Seit dem Schuljahr 2006/2007 unterrichtet er am Gymnasium Hartberg in den Gegenständen Deutsch und Englisch.

Mitwirkungen

  • Text und Komposition der Musical-Produktion 17. 9. (1996; aufgeführt u. a. am 3. März 2000 im Next Liberty Graz)
  • Morgenstern - Künstler der Zukunft (für Literatur/Prosa) der Kleinen Zeitung Graz 2004
  • Alfred-Döblin-Werkstatt am Literarischen Colloquium Berlin (LCB) 2005
  • Gründungsmitglied der Grazer plattform
  • Marktschreiber von St. Johann in Tirol 2006
  • Österreichische Buchwoche in Frankfurt 2006
  • zahlreiche Lesungen im In- und Ausland sowie im Rundfunk

Preise

  • 2004: „Morgenstern - Künstler der Zukunft“ der Kleinen Zeitung für Prosaliteratur
  • 2004: Literaturpreis der Akademie Graz 1. Platz
  • 2004: Literaturförderungspreis der Stadt Graz
  • 2005: Einladung zur Alfred-Döblin-Werkstatt der besten 8 Bewerber um den Alfred-Döblin-Preis an das Literarische Colloquium Berlin
  • 2007: Förderpreis für Literatur der Steiermärkischen Sparkasse
  • 2008: Literaturstipendium der Stadt Graz
  • 2008/2009: Staatsstipendium für Literatur der Stadt Graz

Werke

Literatur

  •  Christoph D. Weiermair: Wenn dem Wirt der Saft ausgeht. In: Schreibkraft. Nr. 13, 2005 (Rezension von Georg Petz’ Erzählband Die Anatomie des Parasitären).
  •  Barbara Steinbauer: Buchtipp. In: Radio Aktiv (D). 3. Februar 2006 (Rezension von Georg Petz’ Erzählband Die Anatomie des Parasitären).
  •  Helmut Bast: Der negative Utopist. In: Falter. Nr. 22, 2006 (Rezension von Georg Petz’ Romandebüt Die Tausendjährige Nacht).
  •  Eva Schäffer: Grandiose Reise an den Beginn der langen Nacht. In: Kleine Zeitung. 17. Juni 2006 (Rezension von Georg Petz’ Romandebüt Die Tausendjährige Nacht).
  •  Neues Talent der Provinz. In: Kronen Zeitung. 13. August 2006 (Rezension von Georg Petz’ Romandebüt Die Tausendjährige Nacht).
  •  Ingeborg Sperl: Sintflut und Welttheater. In: Der Standard. 31. Oktober 2006 (Rezension von Georg Petz’ Romandebüt Die Tausendjährige Nacht).
  •  Martin A. Hainz: Die Welt ist alles. In: Die Furche. 26. April 2007 (Rezension von Georg Petz’ Romandebüt Die Tausendjährige Nacht).
  •  Eva Schäffer, Werner Krause: Die zweite poetische Ernte. In: Kleine Zeitung. 24. November 2007 (Rezension von Georg Petz’ zweitem Roman Die unstillbare Wut).

Weblinks