Georg Seidl

Georg Seidl (* 21. Juli 1896 in Gaubitsch, Niederösterreich; † 21. Mai 1968 in Mistelbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Politiker (CSP, später ÖVP).

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums schrieb sich Seidl an der er Hochschule für Bodenkultur in Wien ein, an der er Agrarwissenschaften studierte. Danach war er als Landwirt tätig.

Seine politische Karriere begann Seidl 1929, als er in den Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Gaubitsch gewählt wurde. Nur ein Jahr später zog Seidl im Dezember 1930 als Abgeordneter der Christlichsozialen Partei (CSP) in den Nationalrat ein, dem er bis Mai 1934 angehören sollte. 1936 wurde Seidl zum Bürgermeister von Gaubitsch gewählt; er blieb es bis zum Anschluss Österreichs, im Jahr 1938.

Im Dezember 1945 wurde Seidl, dieses Mal als Mitglied der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), erneut in den Nationalrat gewählt; er war danach elf Jahre, bis zum Juni 1956, als Nationalratsabgeordneter tätig.

Seidl war in der Zweiten Republik Obmann der Bezirksbauernkammer von Laa an der Thaya.

Weblinks