Geowissenschaftliche Mitteilungen

Die Geowissenschaftlichen Mitteilungen sind eine Schriftenreihe der TU Wien, in der wissenschaftliche Arbeiten aus den Fachgebieten Geodäsie, Geophysik, Fotogrammetrie und Kartographie publiziert werden.

Die Schriftenreihe wurde 1974 von Kurt Bretterbauer gegründet und in den folgenden Jahren als Publikationsorgan der Fachgruppe Geowissenschaften ausgebaut. Jährlich erscheinen etwa 2-5 Bände in zwangloser Folge, die mehrheitlich vom herausgebenden Institut bzw. aus Drittmitteln finanziert werden. Bis 2008 sind 80 Bände erschienen, darunter etwa 50 Dissertationen und mehrere Habilitationen, etwa 10 Tagungsbände (GeoLIS 1-3, ISPS, Kartografie, Informationstage) und mehrere Festschriften (u.a. Karl Neumaier, Kurt Bretterbauer und P.Waldhäusl).

Die Auflage liegt - je nach Breite des Themas - zwischen etwa 100 und 500 Stück und dient auch dem internationalen Schriftenaustausch.