Gerald Stieg

Gerald Stieg (* 25. Mai 1941 in Salzburg) ist ein österreichisch-französischer Germanist und Philologe.

Nach der Matura am Gymnasium von Admont 1959 studiert Stieg Theologie, Philosophie, Altphilologie und Germanistik an den Universitäten Graz und Innsbruck. In der Tiroler Landeshauptstadt schließt er 1965 seine Studien Altphilologie und Germanistik mit dem Magister phil. ab und bleibt der Universität vier Jahre als Assistent erhalten.

1965 wird er mit dem Theodor-Körner-Preis für junge Wissenschaftler ausgezeichnet. Ein Jahr später wechselt er als Lektor nach Frankreich an das Germanistikinstitut der Sorbonne Universität in Paris. 1975, im selben Jahr seiner Einbürgerung, gründet er die Zeitschrift AUSTRIACA, der er von 1982 bis 2004 als Chefredakteur vorsteht.

1976 habilitiert er sich an der Sorbonne zum Doktor der Germanistik. Neun Jahre später folgt ein weiterer der Universität Nancy.

Seit 1988 ist Stieg Universitätsprofessor für deutsche und österreichische Kultur und Literatur an der Sorbonne. 2001 wird er zum Direktor des Germanistikinstitutes bestellt.

Weblinks