Gerhard Köfer


Gerhard Köfer (* 11. Februar 1961 in Spittal an der Drau) ist ein österreichischer Politiker (Team Stronach, zuvor SPÖ). Er ist seit 2006 Abgeordneter zum Nationalrat und seit 1997 Bürgermeister von Spittal an der Drau.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Köfer besuchte von 1967 bis 1971 die Volksschule und danach bis 1975 die Hauptschule. Nach der Handelsschule absolvierte er eine Maturaschule und erlangte die Studienberechtigung. Er war in der Folge als Bankkaufmann und Gendarmeriebeamter tätig und saß von 1991 bis 1997 im Stadtrat von Spittal an der Drau. 1997 wurde er zum Bürgermeister gewählt, von 2004 bis 2006 war er Abgeordneter zum Kärntner Landtag. Ab 30. Oktober 2006 vertrat er die SPÖ im Nationalrat und wurde für die vorgezogenen Nationalratswahl in Österreich 2008 zum Spitzenkandidaten der SPÖ Kärnten gewählt.[1] Seit 2010 arbeitet er neben seiner politischen Tätigkeit auch als „Energetiker[2]

Im August 2012 trat Köfer aus der SPÖ und aus dem SPÖ-Parlamentsklub aus und wechselte zum damals erst in Gründungsabsicht befindlichen Team Stronach, der Partei Frank Stronachs, den Köfer als seinen „väterlichen Freund“ bezeichnete. Sein Bürgermeisteramt und seinen Sitz im Nationalrat behielt er bei.[3][4]

Köfers Aussage, wonach er dem ESM am 4. Juli bei der Parlamentssitzung nicht seine Zustimmung gegeben hätte[5], wurde eine Woche lang so von den Medien übernommen. Diese Behauptung steht allerdings im Widerspruch zur Korrespondenz des Nationalrats[6] und der Medien-Berichterstattung.[7][8] Später relativierte er sein Verhalten bei der Abstimmung: Er sei "beim wichtigsten Punkt sitzengeblieben".[9]

Privat

Gerhard Köfer ist zum zweiten Mal verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.[10]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ORF Kärnten Gerhard Köfer ist SPÖ-Spitzenkandidat, 4. August 2008, abgerufen am 17. August 2008
  2. Kleine Zeitung: Kärntner Bürgermeister jobbt als Heiler, 28. Oktober 2010
  3. Kleine Zeitung: Sozialdemokrat Köfer geht zu Stronach-Partei, 14. August 2012
  4. Der Standard: Spittaler SPÖ-Bürgermeister wechselt zu Stronach, 14. August 2012
  5. Der Standard, Gerhard Köfer im Interview, abgerufen am 30. September 2012
  6. Parlamentskorrespondenz, Nr. 600 vom 6. Juli 2012, abgerufen am 30. September 2012
  7. Heute, Bericht über den ESM-Beschluss, abgerufen am 30. September 2012
  8. Der Standard, Bericht über den ESM-Beschluss, abgerufen am 30. September 2012
  9. Die Presse, abgerufen am 30. September 2012
  10. ORF Kärnten SPÖ-Spitzenkandidat Gerhard Köfer im Porträt, 6. September 2006, abgerufen am 17. August 2008