Gerhard Steier

Gerhard Steier (* 19. September 1956 in Siegendorf) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und Lehrer. Er war von 2002 bis 2010 Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und ist seit 2010 Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag sowie dessen 1. Präsident.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Gerhard Steier besuchte von 1963 bis 1971 die Volks- und Hauptschule und absolvierte im Anschluss das musisch-pädagogische Realgymnasium Wolfgarten in Eisenstadt, an dem er 1975 die Matura ablegte. Steier studierte in der Folge Lehramt für Germanistik, Pädagogik, Psychologie und Philosophie an der Universität Wien und leistete zwischen 1975 und 1976 seinen Präsenzdienst ab.

Steier war zwischen 1982 und 1989 Lehrer an der HTL Eisenstadt und im Anschluss bis 2002 Angestellter des Landesschulrats in Eisenstadt.

Politik

Gerhard Steier war zwischen 1987 und 1994 Mitglied des Gemeinderates von Siegendorf und danach bis 1996 Vizebürgermeister. 1996 wurde er zum Bürgermeister von Siegendorf gewählt. Zudem war er zwischen 1997 und 2002 Obmann des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland. Am 20. Dezember 2002 zog er für die SPÖ in den Nationalrat ein und wurde im Mai 2008 zum SPÖ-Bezirksvorsitzenden gewählt. Nachdem sich der Walter Prior, Landtagspräsident des Burgenlandes, nach der Landtagswahl im Burgenland 2010 in die Pension verabschiedete, wurde Steier vom Parteivorstand der SP-Burgenland zu seinem Nachfolger bestimmt.[1] Steier schied am 23. Juni 2010 aus dem Nationalrat aus und wurde am 24. Juni als Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag angelobt sowie mit 32 von 36 Stimmen zum 1. Landtagspräsidenten gewählt.

Privates

Gerhard Steier ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Einzelnachweise

  1. ORF Burgenland Politik: „Steier wird neuer Landtagspräsident“, 8. Juni 2010

Weblinks