Gerhard Wirth

Gerhard Wirth (* 9. Dezember 1926), deutscher Althistoriker.

Gerhard Wirth promovierte 1950 und war nach seiner Habilitation 1968 zunächst Privatdozent und später außerordentlicher Professor an der Universität Erlangen. Anschließend war er von 1979 bis zu seiner Emeritierung 1992 Professor für Alte Geschichte an der Universität Bonn und ist unter anderem korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sein Forschungsschwerpunkt ist das 4. Jahrhundert v. Chr., in dem das klassische Zeitalter Griechenlands endete und der Hellenismus begann. Wirth hat denn auch zahlreiche Arbeiten zu Alexander dem Großen veröffentlicht, neben mehreren Aufsätzen und einer allgemeinen Studie auch eine populäre Kurzbiografie. Ebenso hat er eine Biografie von Alexanders Vater Philipp II. angefertigt. Seinen zweiten Schwerpunkt stellt die Spätantike dar, besonders die Völkerwanderungszeit.

Daneben war Wirth an der Erstellung mehrerer Ausgaben bzw. Übersetzungen von antiken Geschichtswerken beteiligt (unter anderem Arrian, Diodor und Ammianus Marcellinus).

Schriften (Auswahl)

  • Ptolemaios I. als Historiker. Diss. Frankfurt 1950 (dct., s. dazu RE XXIII, 1959, 2457).
  • Cornelius Nepos. De viris illustribus. Dt. Übers. mit Kommentar. München 1962 (10. Auflage 1992).
  • Horaz. Briefe. Zweisprach. Ausgabe nach Übers. Wielands, Einleitung u. Kommentar. Reinbek 1963.
  • Procopii Caesariensis Opera omnia. Ed. corr., 4 Bde., Leipzig 1963-1964.
  • Caesar. Bellum civile und Caesarianerschriften. Dt. Übers. u. Kommentar. Reinbek 1964.
  • Griechische Lyrik. Dt. Übersetzungen mit ausführlichem Kommentar. Reinbek 1964.
  • Cicero. Auswahl von Briefen in dt. Übersetzungen. Ausgabe u. Kommentar. München 1967.
  • Arriani Nicomedensis Opera omnia. Ed. corr., 2 Bde., Leipzig 1967-1968.
  • Alexander der Große. Reinbek 1973 (14. Auflage 2010).
  • Ammianus Marcellinus. Das römische Weltreich vor dem Untergang. Vorwort u. Kommentar zur dt. Übers. von Otto Veh. Zürich u. München 1974 (Nachdruck Amsterdam 1998).
  • Perikles. Sammelbd. In: Wege der Forschung der Wissenschaft. Darmstadt 1978.
  • Flavius Josephus. Der jüdische Krieg. Einleitung u. Kommentar zur dt. Übers. von J. Endrös. München 1978 (3. Auflage 1988).
  • Caesar. Gallischer Krieg. Nachwort und Kommentar zu einer dt. Ausgabe. München 1980 (6. Auflage 1994).
  • Berthold Georg Niebuhr. Historiker und Staatsmann. Hrsg., darin S. 405 ff. Niebuhr in Bonn. Bonn 1981.
  • Cassius Dio. Römische Geschichte. Einleitung zur dt. Übers. von Otto Veh. Zürich 1985.
  • Studien zur Alexandergeschichte. Darmstadt 1985.
  • Philipp II. (Geschichte Makedoniens 1). Stuttgart 1985.
  • Arrian. Der Alexanderzug. Griechisch u. deutsch. München u. Zürich 1985 (zusammen mit Oskar von Hinüber).
  • Der Kampfverband des Proteas. Spekulationen zu den Begleitumständen der Laufbahn Alexanders. Amsterdam 1989.
  • Diodor und das Ende des Hellenismus. Wien 1993.
  • Der Weg in die Vergessenheit. Zum Schicksal des antiken Alexanderbildes. Wien 1993.
  • Der Brand von Persepolis. Amsterdam 1993
  • Cornelius Nepos. Kommentierte zweisprachige Ausgabe. Amsterdam 1994.
  • Rückschritte. Zur verlangten deditio von 190 und den Schwierigkeiten des römisch-sitolischen Verhältnisses. Wien 1995.
  • Rome and its Germanic partners. In: Walter Pohl, Kingdoms of the Empire. Leiden 1997, S. 13ff.
  • Diodoros. Griechische Weltgeschichte I–III;X. Dt. Übersetzung. Stuttgart 1998.
  • Hypereides, Lykurg und die Autonomia der Athener. Versuch zum Verständnis einiger Reden der Alexanderzeit. Wien 1999.
  • Attila. Das Hunnenreich und Europa. Stuttgart 1999.
  • Die Völkerwanderung. In: DIE ZEIT. Welt- und Kulturgeschichte, Bd. 5. Hamburg 2006.
  • Katastrophe und Zukunftshoffnung. Mutmaßungen zur zweiten Hälfte von Diodors Bibliothek und ihren verlorenen Büchern. Wien 2007.
  • Diodoros. Griechische Weltgeschichte XXI-XL. Einleitung, dt. Übers. u. Kommentar. Stuttgart 2008.
  • zahlreiche Artikel, unter anderem in folgenden Lexika: Der Kleine Pauly, Lexikon des Hellenismus, Meyers Enzyklopädisches Lexikon (1971 ff.), Lexikon des Mittelalters, Lexikon für Theologie und Kirche (1993 ff.).
  • zahlreiche Aufsätze in Fachzeitschriften (z. B. Bonner Jahrbücher, Historia, Anzeiger der Österreichischen Akademie der Wissenschaften), Kongressberichten, Festschriften und Sammelbänden mit den Schwerpunkten Geschichte Alexanders des Großen und des Hellenismus, Bildungs- und Schulprobleme der Antike, Geschichte der Spätantike, Geschichte der Bonner Universität.
  • zahlreiche Rezensionen in Fachzeitschriften.

Literatur

  • Wolfgang Will unter Mitarbeit von Johannes Heinrichs (Hrsg.): Zu Alexander dem Großen. Festschrift Gerhard Wirth zum 60. Geburtstag am 9.12.1986. 2 Bde., Amsterdam 1987, ISBN 90-256-0933-3.
  • Rüdiger Kinsky (Hrsg.): Offenheit und Interesse. Studien zum 65. Geburtstag von Gerhard Wirth. Amsterdam 1993.
  • Rüdiger Kinsky (Hrsg.): Diorthosis. Beiträge zur Geschichte des Hellenismus und zum Nachleben Alexanders des Großen. München 2004.
  • Vasile Lica unter Mitarbeit von Decebal Nedu (Hrsg.): Philia. Festschrift für Gerhard Wirth zum 80. Geburtstag. Galati 2006 (Historia Antiqua Galatiensis II).
  • Michael Rathmann (Hrsg.): Studien zur antiken Geschichtsschreibung. Bonn 2009.

Weblinks