Gerichtsmarterl

Gerichtsmarterl zwischen Eggenburg und Schrattenthal

Das Gerichtsmarterl auf dem Gemeindegebiet der Stadt Pulkau in Niederösterreich steht unter Denkmalschutz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Gerichtsmarterl steht rund 100 Meter westlich der ehemaligen Bundesstraße 35 auf der kleinen Anhöhe des Galgenberges. Hier, wo früher die Herrschaften von Pulkau und Schrattenthal aneinander grenzten, wurden die Rechtsgeschäfte der beiden Herrschaften ausverhandelt. Bis etwa 1850 stand hier auch ein Galgen.

Das Alter lässt sich nicht belegen. Es wird jedoch vermutet, dass das Gerichtsmarterl mit dem zum Teil abgefasten spätgotischen Pfeiler und spätbarockem Aufsatz seit dem 16. Jahrhundert ein früher hier bestandenes Rotes Kreuz aus Holz ersetzte.

Beschreibung

Die drei Reliefs am Tabernakel, dessen untere Kehlung spätgotischen Stil zeigt und mit der Pfeilerausführung ident ist, gelten als die kunstvollsten in der Region.

Darstellung Beschreibung Bild
Relief 1 Die dargestellte Ölbergszene zeigt Jesus Christus am Kreuz, Maria, Maria Magdalena und Johannes. Umrahmt ist das Bild mit einem Perlstabmuster und am oberen Rand findet sich zusätzlich ein Kapernmotiv. Pulkau Gerichtsmarterl 2.jpg
Relief 2 Dargestellt werden die heiligen Donatus und Johannes. Umrahmt ist das Bild mit einem Perlstabmuster. An den beiden Seiten werden Säulen mit Rosenmotiven dargestellt. Die Rosen gelten als Hinweis darauf, dass beide Heilige als Märtyrer gestorben sind. GuentherZ 2011-10-22 0181 Pulkau Gerichtsmarterl DetailA.jpg
Relief 3 Dargestellt werden vermutlich die heiligen Paulus und Johannes in römischen Uniformen. Paulus hält eine Lanze in der Hand und Johannes hat die Hände zum Gebet gefaltet. Beide blicken zum Himmel, wo ein Blitz dargestellt ist. Pulkau Gerichtsmarterl 3.jpg

Die vierte Seite des Tabernakels besitzt nur eine leere Bildnische.

Literatur

Weblinks

 Commons: Gerichtsmarterl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.71013888888915.894119444444Koordinaten: 48° 42′ 37″ N, 15° 53′ 39″ O