Gernot-Röhr-Biwak

Gernot-Röhr-Biwak
OeAV-Biwakschachtel Kategorie I
Gernot-Röhr-Biwak
Lage Kesselkees-Sattel; Osttirol, Österreich
Gebirgsgruppe Schobergruppe
Geographische Lage 46° 59′ 58″ N, 12° 43′ 57″ O46.99944444444412.73252926Koordinaten: 46° 59′ 58″ N, 12° 43′ 57″ O
Höhenlage 2926 m ü. A.
Gernot-Röhr-Biwak (Tirol)
Gernot-Röhr-Biwak
Besitzer Sektion Lienz
Hüttentyp Biwakschachtel
Beherbergung 0 Betten, 8 Lager
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Das Gernot-Röhr-Biwak befindet sich auf dem Kesselkees-Sattel 2926 m ü. A., nahe dem Bösen Weibl direkt am Wiener Höhenweg Steig Nr. 713 / 918 zwischen Glorerhütte und Elberfelder Hütte. Die Biwakschachtel bietet etwa sechs bis acht Personen Platz zum Übernachten.

Die Biwakschachtel wurde 1973 von der AV-Jugend Lienz errichtet und nach ihrem Bergkameraden Gernot Röhr benannt, der am 11. Juni 1966 am Kleinen Laserzkopf in den Lienzer Dolomiten zu Tode stürzte.[1]

Einzelnachweise

  1. Walter Mair: Alpenvereinsführer Schobergruppe. Bergverlag Rudolf Rother, München 1979. ISBN 3-7633-1222-6. RZ 146