Gero Jenner

Gero Jenner (* 1942 in Hamburg) ist deutsch-österreichischer Sachbuchautor, der sich u.a. mit Wirtschaft und Sprachwissenschaft beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaftsanalyse

Ein Zweitstudium der Soziologie und ein mehr als dreijähriger Aufenthalt in Japan gab den Ausschlag für Jenners intensive Beschäftigung mit Problemen der Wirtschafts- und Geldtheorie. Unter anderen sieht er im Mechanismus der Zinsen eine akute Gefahr nicht nur für die Stabilität der Ökonomie sondern darüber hinaus auch der Gesellschaft, weil die zinsbedingte Reichtumsverlagerung von der Leistung zum leistungslosen Erwerb die Gesellschaft zunehmend spalte, und zwar in eine für immer weniger Lohn arbeitende Mehrheit und eine Minderheit von weniger als zehn Prozent der Bevölkerung, in deren Händen der Reichtum sich mehr und mehr konzentriert. Jenner hat den zugrundeliegenden Vorgang als »Pyramidenspiel« beschrieben, das regelmäßig im ökonomischen wie sozialen Kollaps kulminiere. Während er in der Globalisierung des Wissens einen bedeutenden Fortschritt erblickt, ist er ein scharfer Kritiker jener Globalisierung der Finanz- und Warenströme, durch die beliebige Verwerfungen und Zusammenbrüche an bestimmten Punkten der Erde zur Gefahr für den ganzen Globus werden.

Ansichten zur Sprachwissenschaft

In seinen Sachbüchern zur allgemeinen Sprachwissenschaft vertritt Jenner einen pragmatisch-funktionalen Ansatz und kritisiert Noam Chomskys Modell der generativen Grammatik.

Literatur

  • Die poetischen Figuren der Inder von Bhamaha bis Mammata, Schriftenreihe des Europakollegs 1968
  • The Place of Japanese in General Linguistics, erschienen in den Berichten der Toyogakkai 1974
  • Max Weber’s Essays on the Sociology of Religion, erschienen in den Berichten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tokio 1974
  • Grammatica Nova, Peter Lang 1981
  • Gespräche zur Zeit- und Kulturkritik, Peter Lang 1985
  • Die Messingstadt und andere Erzählungen, Leykam 1989
  • Prolegomena zur Generellen Grammatik, Peter Lang 1991
  • Principles of Language, Peter Lang 1993
  • Japan - eine untergehende Sonne? Peter Lang 1997
  • Die arbeitslose Gesellschaft, Fischer 1997
  • Das Ende des Kapitalismus – Triumph oder Kollaps eines Wirtschaftssystems, Fischer 1999
  • Das Gottesproblem, Peter Lang 2004
  • Energiewende – So sichern wir Deutschlands Zukunft, Propyläen 2006
  • Das Pyramidenspiel, Signum 2008
  • Wohlstand und Armut - eine allgemeine Theorie über Eigentum, Geld, Güter und Staat, Metropolis 2010
  • Von der Krise ins Chaos, Signum 2012
  • EuroKalypse Now? Es gibt einen Weg aus der Krise!, Metropolis 2012

Weblinks