Gesellschaft der Ärzte in Wien

Die Gesellschaft der Ärzte in Wien ist als Verein eine der traditionsreichsten medizinische Gesellschaften in Österreich. Die Hauptaufgabe sieht der Verein in der Weiterbildung der Mediziner. Sitz des Vereins ist das Billrothhaus im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund.

Der Verein veranstaltet wissenschaftliche Veranstaltungen und betreibt sowohl eine umfangreiche Bibliothek als auch Online-Datenbanken.

Aktueller Präsident ist der Radiologe und Hochschullehrer Franz Kainberger.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erster Sitz des Vereines

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1837. Zurückzuführen war der schon seit 1800 bestehende Wunsch nach einer verstärkten Zusammenarbeit der Mediziner. Schon vor der Gründung trafen sich die Wiener Spitals- und Stadtärzte. Einer der Leitfiguren war der aus Korneuburg stammende Arzt Franz Wirer Ritter von Rettenbach. Auch Johann Malfatti war in dieser Gruppe, die bereits ein jährliches Gesundheitstaschenbuch für die Wiener Bevölkerung herausgab. Auch die Choleraepidemie im Jahr 1831 trug zur Gründung bei.

Die hygienischen Bedingungen in Wien, die durch die Wohnungsnot der stark anwachsenden Stadt und damit verbundenen stark verbreiteten Tuberkulose und Typhus führten im Jahr 1852 zur Gründung der Hygiene-Sektion. Diese Sektion war maßgeblich an der Entstehung der I. Hochquellwasserleitung beteiligt, wodurch die Anzahl der Typhustoten innerhalb von drei Jahren auf ein Drittel gesenkt werden konnte.

Aber auch andere Neuerungen konnten im Rahmen der Gesellschaft leichter verbreitet und durchgesetzt werden, wie die Bekämpfung des Kindbettfiebers durch Semmelweis oder der Einsatz des Kehlkopfspiegels durch Johann Nepomuk Czermak. Das führte zur Etablierung des Lehrfaches Laryngologie, das es weltweit zu dieser Zeit noch nicht gab. Auch Sigmund Freud hielt seine ersten Vorträge vor den Mitgliedern des Vereins.

Der Vereinssitz der k.k. Gesellschaft der Ärzte in Wien befand sich bis zum Jahr 1893 in der Alten Universität. Billroth der seit 1888 Präsident war, konnte in seiner Amtszeit ein neues Gebäude in der Frankgasse errichten. Im Jahr 1893 konnte der Verein in das Gebäude, das seit 1919 bis heute den Namen Billrothhaus trägt, übersiedeln.

Bedeutende Präsidenten des Vereines

Auszeichnungen

Die Gesellschaft der Ärzte in Wien vergibt einige Preise und Auszeichnungen, an Personen, die sich um die Medizin verdient gemacht haben.

Wilhelm-Auerswald-Preis

Dieser Preis wird jährlich als Würdigung an den Physiologen Wilhelm Auerswald für die beste abgegebene Dissertation an einer österreichischen medizinischen Fakultät vergeben.

Otto-Kraupp-Preis

Er wird seit 1999 jährlich für die beste medizinische Habilitation als Würdigung an Otto Kraupp an einer österreichischen Universität vergeben.

Theodor-Billroth-Medaille

Vom Verein wird auch die Theodor-Billroth-Medaille vergeben: Bisherige Träger sind:

Weblinks