Gigi D’Agostino

Gigi D’Agostino, 2007

Gigi D’Agostino (* 17. Dezember 1967 in Turin; eigentlich Luigino Celestino Di Agostino) ist ein italienischer DJ, Remixer und Musikproduzent. Er gilt als Erfinder des Lento Violento-Stiles und als einer der bedeutendsten Interpreten der Italo-Dance-Szene. International berühmt wurde er durch Lieder wie „Bla Bla Bla“ und „L’Amour Toujours“. Heute gilt D’Agostino als einer der gefragtesten Dance DJs in Italien und Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Leben

D'Agostino bei einem Konzert
D'Agostino in der Discothek Alcatraz in Mailand

Frühes Leben

D’Agostino arbeitete als Maurer, Instandsetzer auf Tennisplätzen und Installateur. 1986 begann er seine musikalische Karriere und sammelte erste Erfahrungen als DJ. Seine Eigenart war es, Lieder langsamer als gewöhnlich zu spielen, was ihn zwar bekannt, aber nicht unbedingt beliebt beim Publikum und bei Kollegen machte. [1] Das änderte sich, als er begann, bekanntere Lieder, die trotzdem in sein Konzept passten, in seine Sets einzufügen.

Durchbruch

In den 90ern prägte D’Agostino den Stil des Mediterranean Progressive. Der Durchbruch im deutschsprachigen Raum gelang ihm schließlich Anfang 2000 mit der Single Bla Bla Bla (die ein Vocalsample aus Why Did You Do It von Stretch enthält) und dem dazugehörigen Video.

Bis Ende 2001 konnte sich D’Agostino in mehreren Ländern mit seinen Singles erfolgreich in den Charts behaupten. Allein in Deutschland konnte er vier Singles in den Top 10 platzieren, darunter auch The Riddle (im Original von Nik Kershaw), La Passion und L´amour toujours.

Nach über zwei Jahren Pause schaffte er es 2004 mit der Single Silence wieder in die Top 20 der deutschen Charts. Seine nächsten Singles konnten jedoch keinen großen Erfolg verbuchen, was nicht zuletzt daran lag, dass wenig Promotion für seine Veröffentlichungen betrieben wurde. So wurden auch keine Videoclips mehr produziert (Ausnahmen bilden hier Silence und Wellfare). Die letzte Single I wonder why erschien 2005, seitdem hat D’Agostino ausschließlich Alben und Sampler veröffentlicht und konzentriert sich weiterhin auf seine DJ-Tätigkeiten.

Seine Radiosendung Il Cammino di Gigi D’Agostino lief bis Mitte 2009 mit großem Erfolg bei dem italienischen Radiosender m2o.

Projekte

Gigi D’Agostino hat sich mittlerweile in viele Richtungen weiterentwickelt. Aufgrund dessen hat er seinen Musikstil, den „Lento Violento-Stil“, in verschiedene Projekte aufgeteilt, wovon jedes charakteristische Merkmale besitzt. Diese Projekte sind unter anderem:

  • Dottor Dag
  • Il Folklorista (ähnliches Coverprojekt wie Officina Emotiva)
  • La Tana Del Suono (auch langsamer Stil, teilweise Textzitate aus anderen Songs)
  • Lento Violento Man
  • Love Transistor
  • Officina Emotiva (Coverprojekt, das bekannte Songs im LV-Stil umsetzt)
  • Onironauti
  • Orchestra Maldestra (harte Bässe, Melodie kommt durch „Sprechgesang“ zustande)
  • Uomo Suono (harte Bässe, charakteristische Rhythmen)
Das Logo von Gigi D’Agostino

Produktion und Kennzeichen

Seine Inspirationen nimmt D’Agostino aus vielen verschiedenen Musikrichtungen, darunter unter anderem Funk, Industrial, Reggae, Soul, Jazz oder House.[2] Er arbeitet auch viel mit seinen Fans zusammen und produziert teilweise deren Lieder; auf seiner Compilation Lento violento …e altre storie findet man unter anderem Lieder von Magic Melodien, Ludo Dream oder The Love Family.

Das chinesische Schriftzeichen (舞), welches er immer bei sich trägt und fast auf jedem CD-Cover und vielen Fan-T-Shirts zu finden ist, wird (jap. mai) ausgesprochen und bedeutet zu Deutsch „der Tanz“ oder „tanzen“. Von den Fans wird es jedoch üblicherweise als „MON“ bezeichnet.

Diskografie

Alben

  • 1994:
    • (Gigi D'agostino & Daniele Gas) Creative Nature Vol. 2 (EP)
  • 1996:
    • A Journey into Space (EP)
    • Le Voyage '96 (C)
    • Le Voyage Estate (C)
    • Gigi D’Agostino (A)
    • The Greatest Hits (EP)
    • Progressiva (C)
  • 1997:
    • Progressive Hyperspace (C)
    • Hard Beat, Volume 1: Journey Into Darker Dreams (C)
    • Gin Lemon E.P. (EP)
    • Music (Rmx) (EP)
  • 1999:
    • (Gigi D'Agostino / Tony-H) Noise Maker Volume 3 (EP)
    • Tanzen E.P. (EP)
    • L’Amour Toujours (A)
  • 2000:
    • Euro Dance (C)
    • Gigi D'Agostino (Coletanea Building Records, Brasil Release) (EP)
    • Tecno Fes (EP)
  • 2001:
    • Tecno Fes Vol. 2 (EP)
    • L'Amour Toujours (EP)
    • Il grande viaggio di Gigi D’Agostino Vol. 1 (C)
    • Gigi - The Best (C)
  • 2003:
    • Live at Altromondo (C)
    • Underconstruction 1: Silence E.P. (EP)
    • Il programmino di Gigi D’Agostino (C)
  • 2004:
    • Underconstruction 2: Silence Remix (EP)
    • Underconstruction 3: Remix (EP)
    • At Altromondo Part II (C)
    • Laboratorio 1 (C)
    • Compilation: Benessere 1 (C)
    • L’Amour Toujours II (A)
    • NoiseMaker 057 (EP)
  • 2005:
    • Compilation (C)
    • Laboratorio 2 (C)
    • Laboratorio 3 (C)
    • Disco Tanz (C)
  • 2006:
    • Some Experiments (C)
  • 2007:
    • Lento violento …e altre storie (C)
    • (Lento Violento Man) La musica che pesta (C)
    • The Greatest Hits (Re-Release) (EP)
  • 2008:
    • Suono Libero (C)
  • 2009:
    • The Essential Gigi D'Agostino (C)
  • 2010:
    • Ieri E Oggi Mix Vol.1 (C)
    • Ieri E Oggi Mix Vol.2 (C)

Legende: (A) = Album, (C) = Compilation, (EP) = Extended Play

Singles

  • 1993:
    • (Voyager) Hypnotribe
    • (Voyager) Baseball Furies
  • 1994:
    • (Voyager) City Of Night
    • (Gigi D’Agostino & Daniele „Gas“ Maffei) Noise Maker Theme / Catodic Tube
    • (Gigi D'Agostino & Daniele Gas) Experiments Vol. 1
    • (Gigi Di Agostino & Daniele Gas) Creative Nature Vol. 1 Remix
    • (Gigi Di Agostino Noise Maker) The Mind's Journey
  • 1996:
    • Sweetly
    • (R.A.F. by Picotto & Gigi D’Agostino) Angel’s Symphony
    • Elektro Message / Gigi's Violin
    • New Year’s Day
    • (D’Agostino Planet) Fly
  • 1997:
    • Music
  • 1998:
    • Gin Lemon
    • Your love (Elisir)
    • (GG D’AG) Cuba Libre
  • 1999:
    • Bla Bla Bla
    • The Riddle
  • 2000:
    • Another Way
    • La Passion
    • Noise Maker Theme 2000
    • I'll Fly With You (L'Amour Toujours)
  • 2001:
    • (Gigi D'Agostino & Albertino) Super
    • L’Amour Toujours
  • 2002:
    • Put On Your Red Shoes (Remix)
  • 2003:
    • Bla Bla Bla 2003
  • 2004:
    • Silence
    • (Gigi & Molly) Con Il Nastro Rosa
    • (Gigi & Molly) Soleado
    • (Gigi D'Agostino & Pandolfi) Gigi’s Goodnight
    • (Gigi D'Agostino & Datura) Summer Of Energy
  • 2005:
    • Wellfare
    • I Wonder Why
    • (Dottor Dag) La Batteria Della Mente
  • 2009:
    • (Lucid / Gigi D' Agostino) I Can't Help Myself (Re-Con Remix) / I'll Fly With You (Re-Con Remix)
  • 2010:
    • (Gigi D’Agostino feat. Bootmasters) Bla Bla Bla 2k10
  • 2011:
    • Stay With Me
  • 2012:
    • (Gigi D'Agostino Feat. Robbie Miraux) L'Amour Toujours 2012

Chartplatzierungen

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen
 DE    CH    AT  
2000 L’Amour Toujours 10 53 1
2000 Tecno fes 69 - 7
2001 Tecno fes 2 95 - 1
2003 Silence E.P. - - 22
2004 L’Amour Toujours II 65 - 6
2006 Some Experiments - - 45
2007 Lento violento …e altre storie - - 56
2008 Suono Libero - - 32
2009 The Essential Gigi D'Agostino - - 71

Singles

Jahr Titel Chartplatzierungen
 DE    CH    AT    IT  
1996 Gigi’s Violin/Elektro Message - - - 4
1996 Angel’s Symphony - - - 9
1996 New Year’s Day - - - 12
1996 Fly - - - 19
1997 Music - - - 24
1998 Elisir - - - 5
1998 Cuba Libre - - - 15
1998 Gin Lemon - - - 23
1999 Bla Bla Bla 4 16 3 6
2000 The Riddle 4 8 14 4
2000 Another Way 16 61 13 -
2000 La passion 2 13 1 -
2001 Super 24 55 1 2
2001 L’Amour Toujours 3 25 3 11
2003 Silence 20 10 10 31
2004 Gigi’s Goodnight 81 17 17 25
2004 Summer of Energy 77 26 26 22
2004 Con il nastro rosa - - - 22
2005 Wellfare 41 28 28 14
2005 I Wonder Why 85 20 20 14

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.casadag.com/casadag/topic.asp?whichpage=-1&TOPIC_ID=63402&REPLY_ID=2351211#2351211
  2. http://www.casadag.com/casadag/topic.asp?whichpage=-1&TOPIC_ID=41559&REPLY_ID=1295297#1295297